Zum Thema:

16.01.2018 - 11:14Wohnungen und Gefängnis: Das soll sich ändern15.01.2018 - 16:42Versuchter Raub in Kirche15.01.2018 - 14:25Klagenfurter Projekt bittet um Unterstützung15.01.2018 - 12:04Rekordergebnis bei Alttextil-Sammlung
Leute - Klagenfurt
Reportage
Daumen hoch für soviel liebevollen Einsatz aller Mitarbeiter des TIKO © Tine Steinthaler

"Die stillen Helden im Alltag"

Wo Tierliebe zu Hause ist…

Klagenfurt – 80 Prozent aller finanziellen Auslagen stemmt das TIKO Klagenfurt durch freiwillige Spenden, Mitgliedsbeiträge oder ähnlichem. 20 Prozent kommen aus öffentlicher Hand. Ein Blick hinter den Kulissen zeigt: Hier wird von den Mitarbeitern Erstaunliches geleistet.

Derzeit sind in etwa 82 Katzen, 49 Hunde und 26 Kleintiere hier zu Hause. Im Jahr durchlaufen in etwa 1000 Tiere das modernste Tierheim in Österreich. Dabei haben die liebevollen MitarbeiterInnen vor allem diese Ziele vor Augen: Es wird alles getan, um ein schönes vorübergehendes Zuhause zu geben und die Tiere optimal zu versorgen. Die Vermittlungsquote beträgt in etwa 95 bis 98 Prozent.

Besuch im TIKO

5 Minuten Klagenfurt besuchte das TIKO kürzlich und war beeindruckt von dem, was in etwa 21 Mitarbeiter auf 4.000 Quadratmetern leisten. „Tierpaten“ kommen beispielsweise ihre „Patenkinder“ besuchen und tollen mit ihnen auf der Patenwiese herum. So mancher nimmt die Tiere auch übers Wochenende zum Wandern mit. Eine Tierpatenschaft beträgt für Hunde 20 Euro pro Monat, 12 Euro für eine Katze. „Ein Hund kann demnächst auch mehrere Paten haben. Somit ist gesichert, dass dem Tier genügend Betreuung zugutekommt“, erzählt Sonja Widerström. Sie ist zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit des Tierschutzkompetenzzentrums. Es gibt auch die Möglichkeit einer Tierfreundschaft – ab einem monatlichen Beitrag von 9 Euro ist das möglich.

Vermittlung: „Nur in gute Hände“

Aber nicht nur auf diesem Wege können Außenstehende helfen: „Wir sind dankbar für alle unseren freiwilligen Helfer und für Sachspenden wie waschbare Textilien wie Decken, Sachspenden wie Tierfutter und natürlich jegliche finanzielle Zuwendung“, erklärt Widerström. Beim Rundgang durch die großzügige Fläche trifft man auf ein liebes Tier nach dem anderen. Am liebsten möchte man sie alle mit nach Hause nehmen. „Bevor man beispielsweise einem Hund ein neues Zuhause gibt, gibt es zwischen dem Tier und dem Interessenten eine Kennenlernphase, durch einen Fragebogen lernen wir diesen vorab auch kennen und führen zuerst ein Vermittlungsgespräch.“ Es wird darauf geachtet, dass alle Tiere ein geeignetes langfristiges und liebevolles Zuhause bekommen.

8 Fakten: Wusstest du, dass...

  • …die Tierrettung 24 Stunden im Einsatz für in Not geratende Tiere ist?
  • …die Tierrettung zu etwa 500 Einsätze jährlich ausrückt?
  • …alle Mitarbeiter täglich in etwa 200 alleingelassene Tiere pflegt?
  • …der „Tierschutzverein für Kärnten“ bereits 1873 gegründet wurde?
  • …Facebook einer der wichtigsten Kanäle für die Weitervermittlung der Tiere ist? Auch Besitzer können so schnell und zu 98% wiedergefunden werden.
  • …das TIKO den ersten Alpe-Adria Tierfriedhof hat – an dem geliebte Weggefährten andächtig begraben werden können?
  • …die Tierpfleger eine Strecke von zehn Kilometern bei ihrer Arbeit zurücklegen?
  • …eine Fläche von 3.500 Quadratmetern gereinigt werden müssen?
  • …ein Tierpfleger rund 100 Mal von einem Hund geküsst wird…? 😉 

So kannst du helfen:

Spendenkonto: IBAN AT96 5200 0000 0400 9991

 

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen