Zum Thema:

06.07.2018 - 19:09Container ge­knackt und Reifen ge­stohlen04.06.2018 - 19:13Mann stürzt von Pferd: Bewusstlos18.02.2018 - 13:18Alles für die Sportjugend15.02.2018 - 07:38Afritz schoss sich zum Sieg
Sport - Villach
© KK

21 Mannschaften kämpften um den Sieg

Eisstockturnier in Hohenthurn

Hohenthurn – Am Samstag, 13. Jänner, fand bei einer frühlingshaften Temperatur von etwa 0 Grad das traditionelle Eisstockturnier des Abschnittes Dreiländereck am Eislaufplatz in Göriach (Gemeinde Hohenthurn) statt.

 2 Minuten Lesezeit (264 Wörter)

Unter der Obhut des Abschnittsfeuerwehrkommandos Dreiländerecke wurden um 7.30 Uhr die Gruppeneinteilungen an die 21 „Moarschaften“ aus dem gesamten Abschnitt ausgeteilt und pünktlichst begonnen.

Feuerwehr Siebenbrünn/Riegersdorf holt ersten Platz

Geschossen wurde in drei Gruppen, in einem Finalschießen wurde schlussendlich der Gesamtsieger ermittelt. Bei diesem holte sich die Mannschaft der Feuerwehr Siebenbrünn/Riegersdorf den ersten Platz und nach der Auswertung stand die Siegerehrung auf dem Programm, die von allen heiß herbei gesehnt wurde. Es gab vom ersten bis zum letzten Platz für alle teilnehmenden Schützen Sachpreise, die von den Gemeindefeuerwehrkommandanten zusammengetragen worden waren.

Auch zahlreiche Ehrengäste erschienen - © KK

Auf diesem Weg möchte sich das Abschnittskommando für die langjährige Unterstützung bei Herrn Alexander Grollitsch und seiner Frau Anita auf das Allerherzlichste bedanken. Ein weiterer Dank gilt auch den Feuerwehren Göriach und Feistritz/Gail unter dem Kommando von Robert Branz sowie Alexander Möderndorfer, die mit ihrer Unterstützung und Zurverfügungstellung von Mann- und Gerätschaft diese Veranstaltung ermöglichten.

Zahlreiche Ehrengäste erschienen

Von den Gemeinden rund um den Dobratsch waren alle amtierenden Bürgermeister sowie auch zahlreiche Gemeindevorstände und Gemeinderäte bei der Veranstaltung zugegen, was von einer sehr hohen Wertschätzung gegenüber den freiwilligen Helfern zeugt. Für die Auswertung und Einteilung standen die Kameraden Christian Pippan und Philip Tschurwald zur Verfügung, dafür auch ein Dank seitens der Veranstalter. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, die bei ordnungsgemäßen Wetter- und Eisbedingungen über die Bühne gebracht werden konnte.

Kommentare laden