Zum Thema:

08.12.2018 - 12:25Seebach­brücke wird kommende Woche freigegeben!05.12.2018 - 20:08Seebachbrücke: ÖBB-Unterführung vor Fertigstellung15.11.2018 - 15:11Seebach­brücke: Ampel­schaltung wird optimiert15.11.2018 - 12:25Sobe fordert Sperre der Seebach­brücke
Wirtschaft - Villach
Enge Durchfahrt auf der Seebachbrücke
SYMBOLFOTO Enge Durchfahrt auf der Seebachbrücke © 5min.at

Appell an Köfer:

Seebachbrücke: Sperre sorgt für Umsatzrückgänge

Seebachbrücke – Die sanierungsbedingte Sperre der Seebachbrücke hat nun laut einer Aussendung der Stadt Villach dramatische Auswirkungen auf die umliegenden Unternehmen. Man richtet einen Appell an Landesrat Köfer den Unternehmen zu helfen.

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter)

Besonders die dort ansässige A1-Tankstelle hat offenbar mit schweren Umsatzeinbußen zu kämpfen. „Da der Sanierungszeitraum vom Kärntner Verkehrsreferenten Gerhard Köfer bis Herbst 2018 angegeben wurde, kann dies für den Betrieb existenzbedrohend werden“, sagt Bürgermeister Günther Albel. Ein an die Stadt Villach gerichteter Hilfsappell des Unternehmers darf als sehr ernster Hinweis gesehen werden. Mit Gewerbereferent Stadtrat Christian Pober richtet Albel daher einen dringenden Appell an Landesrat Köfer, in dessen Verantwortung die Brückensanierung fällt: Köfer möge den von der langwierigen Brückensanierung bedrohten Unternehmen in dieser schwierigen Situation rasch behilflich sein. „Nur so kann das wirtschaftliche Überleben gesichert werden“, sagt Stadtrat Pober.

Bereits im November erzählt Gerald Taferner gegenüber 5 Minuten Villach, dass er seit den Problemen mit der Seebachbrücke 50 Prozent Geschäftseinbußen hat.

Schlagwörter:
Kommentare laden