Zum Thema:

18.02.2018 - 17:54Häuslbauermesse brachte über 30.000 Besucher18.02.2018 - 15:14„Ich denke, ihr sucht nach meinem Mann“18.02.2018 - 08:43Täter stahlen wertvollen Schmuck17.02.2018 - 18:15VerQueert-Revival 2018
Leute - Klagenfurt
Richi Di Bernardo, Horst Moser und Heinz Koch bedankten sich bei Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz für die Unterstützung der Stadt. © StadtPresse/Burgstaller

Singen für den guten Zweck:

Sänger dankten für die Unterstützung

Klagenfurt – Vergangenen Herbst wurde im Klagenfurter Konzerthaus für die Aktion „Licht ins Dunkel“ wieder „mandarisch gsungan“. Die Stadt Klagenfurt hat das Konzert erneut unterstützt.

Für die Hilfe der Stadt gab es Donnerstagnachmittag ein herzliches Dankeschön von Organisator Richi Di Bernardo, der gemeinsam mit Horst Moser aus dem Chor der Kärntner Jägerschaft und Heinz Koch aus dem Chor der Stadtwerke Klagenfurt in das Rathaus zu Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz gekommen war.

Die Stadt will die Aktion weiterhin unterstützen

5.722 Euro konnten die Chöre heuer ersingen. Alle Chöre stellten sich in den Dienst der guten Sache und bewiesen ihr caritatives Herz. Bisher gab es laut Organisator Di Bernardo fünf Mandarisch-Konzerte, bei denen insgesamt über 30.000 Euro für „Licht ins Dunkel“ gespendet werden konnten. Die Stadt Klagenfurt unterstützt die Aktion mit der Übernahme der Konzerthauskosten und einer kostenlosen zweiseitigen Ankündigung in der Stadtzeitung. „Das werden wir selbstverständlich auch in Zukunft so halten“, so Bürgermeisterin Mathiaschitz.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen