Zum Thema:

22.10.2018 - 07:41Villachs Top Events21.10.2018 - 16:35Nach Vandalenakt: Schmierereien beseitigt20.10.2018 - 14:05F#ck Halloween, J*st Dance19.10.2018 - 17:21Das Theater in der Josefstadt kommt nach Villach
Leute - Villach
© Stadt Villach/Wernig

In Kooperation mit der CHS:

Familienfreundliche Betriebe werden sichtbar

Villach – Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Stadt Villach mit zahlreichen Schulen hat bereits seit vielen Jahren Tradition. „Immer wieder laden wir die Schülerinnen und Schüler ein, sich mit kreativen Ideen ins Stadtgeschehen einzubringen und Projekte unserer Stadt zu unterstützen, sei es in forschender Funktion, gestalterisch oder zur Organisation der kulinarischen Begleitung“, so Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser.

 2 Minuten Lesezeit (324 Wörter) | Änderung am 25.01.2018 - 14:51

Im Rahmen des jüngsten Projektes untersuchten die Schülerinnen und Schüler des CHS die innerstädtischen Betriebe auf ihre Familienfreundlichkeit. „Bereits vor einigen Jahren wurde Villach nach einem mehrmonatigen Evaluierungsprozess als ‚Familienfreundliche Gemeinde‘ ausgezeichnet“, erläutert Vizebürgermeisterin Sandriesser. „Diese Auszeichnung wurde im vergangenen Jahr vom Bundesfamilienministerium erneut bestätigt. Im Rahmen dieses Projektes haben wir nun Schülerinnen und Schüler eingeladen, in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Villach zu untersuchen, wo die familienfreundlichsten Betriebe in unserer Innenstadt zu finden sind.

Sticker hebt die Betriebe hervor

Mehrere Gruppen von Schülerinnen und Schülern gestalteten einen eigenen Sticker, den die ausgewählten Betriebe gut sichtbar anbringen können und so auf ihr spezielles Service aufmerksam machen. „Damit profitieren die Betriebe und durch die einfache Kennzeichnung und Hervorhebung auch wir als Stadt“, ist die Vizebürgermeisterin überzeugt.

Dieser Sticker soll die familienfreundlichen Betriebe hervorheben. - © Stadt Villach

„Echte“ Projekte bringen Lernerfolg

Seitens des CHS Villach setzt man großen Wert auf praxisnahe Ausbildung. „Seit vielen Jahren bietet uns die Stadt Villach regelmäßig unterschiedlichste Projekte zur Umsetzung an. Unsere Schülerinnen und Schüler profitieren davon mehrfach“, so Direktorin Jutta Rom. „Erstens werden diese Projekte auch wirklich umgesetzt, das bedeutet, die Schülerinnen und Schüler sehen, dass sie wirklich etwas bewegen können und diese Arbeit auch wertgeschätzt wird. Zweitens ist es vor allem im Kreativbereich für die späteren Erfahrungen in der Arbeitswelt wichtig, die Wünsche eines Auftraggebers umsetzen zu können. Drittens profitieren die Schülerinnen und Schüler auch von den Erfahrungen in Wettkämpfen, sie lernen, sich und ihr Projekt zu präsentieren.“

Kinderfreundliches Villach

Die Stadt Villach entschied sich im Jahr 2014, am „Audit familienfreundliche Gemeinde“ teilzunehmen.  Das Ziel des Audits ist es, Familien- und Kinderfreundlichkeit weiter zu entwickeln und öffentlichkeitswirksam zu machen. Neben der stattlichen Auszeichnung „Familienfreundliche Gemeinde“ erhielt die Stadt Villach im vergangenen Jahr auch das UNICEF-Zertifikat „Kinderfreundliche Gemeinde“.

Kommentare laden