Zum Thema:

16.06.2018 - 14:26TEDx­Klagenfurt erntet viel Lob16.06.2018 - 11:30Ziegel versperrten die Keutschacher Straße16.06.2018 - 10:54AMS-Job­börse war voller Erfolg!16.06.2018 - 09:26Die Plattform Prävention Klagenfurt
Leute - Klagenfurt
© KK

Zu Ehren Ute Bocks

Lichtermeer am Neuen Platz

Klagenfurt – Ute Bock setzte sich ihr Leben lang unermüdlich für Menschen in Not ein. Die Erzieherin und Menschenrechtsaktivistin wurde durch ihren Einsatz für Flüchtlinge und Asylwerber bekannt. Am 19. Jänner verstarb sie im Alter von 75 Jahren in Wien. Ihr zu Ehren plant der Klagenfurter Verein VOBIS ein Lichtermeer am Neuen Platz.

 1 Minuten Lesezeit (175 Wörter)

„Wir trauern um Ute Bock, eine Leitfigur der österreichischen Zivilgesellschaft, hat sich ihr Leben lang mutig, vorbildlich und unermüdlich für Menschen in Not eingesetzt. Sie ist nicht nur für tausende Frauen, Männer und Kinder zu einer Hoffnungsträgerin geworden, die auf der Flucht nach Österreich gekommen sind, sondern für uns alle, die uns immer wieder auch der Mut zu verlassen droht“, schreibt der Verein auf seiner Webseite.

Lichtermeer am Neuen Platz

„Dass ich versuche zu helfen, wenn einer was braucht, ist nicht gut, sondern normal“, sagte Ute Bock einst. Für ihre unermüdliches Engagement wurde Ute Bock mit zahlreichen Preisen geehrt – darunter der UNHCR-Flüchtlingspreis, der Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte und das Goldene Verdienstzeichen der Republik Österreich.

VOBIS, der Verein für offene Begegnung und Integration durch Sprache, plant zu Ehren Ute Bocks ein Lichtermeer am Neuen Platz. Der Verein bietet in Klagenfurt u.a. Deutschkurse und ein Sprachcafé an.

Lichtermeer am Neuen Platz

Neuer Platz, Klagenfurt
2. Februar 2018, um 17 Uhr

Kommentare laden