Zum Thema:

10.12.2018 - 20:30Totalschaden: Kollision trotz Vollbremsung10.12.2018 - 20:28Schwer verletzt: Schüler über Fahrbahn geschleudert10.12.2018 - 09:21Vorsicht: Glatteis sorgt für Unfälle09.12.2018 - 09:17Alkolenker knallt gegen Taxi
Aktuell - Villach
© www.feuerwehr-villach.at

Überschlagen:

A10: Drei Verletzte bei Unfall

St. Ruprecht – Kurz vor 15 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der A10 Tauernautobahn zwischen Villach-Ossiacher See und dem Knoten Villach in Richtung Villach. Ein Fahrzeug hat sich überschlagen und blieb im Straßengraben liegen. Die Hauptfeuerwache Villach und die FF Vassach waren im Einsatz.

 1 Minuten Lesezeit (177 Wörter) | Änderung am 26.01.2018 - 16:52

Artikel zum Thema:

Schwerer Unfall auf der A10

Ein 41-jähriger Lenker aus Kroatien kam mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Kanalschacht, wobei sich das Fahrzeug überschlug. Der Lenker, sowie seine Ehefrau und der 3-jährige Sohn die im Fahrzeug mitfuhren, wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und mussten von der Rettung in das LKH Villach gebracht werden. „Glücklicherweise waren keine Personen mehr im Fahrzeug eingeklemmt“, so Einsatzleiter Brandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache Villach. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Oswaldibergtunnel war gesperrt

Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert, ein Brandschutz aufgebaut und die Fahrbahn gereinigt. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr mittels Seilwinde aus dem Straßengraben geborgen und von einem privaten Abschleppunternehmen von der Autobahn verbracht. Im Einsatz standen die oben angeführten Feuerwehren mit insgesamt sechs Fahrzeugen und rund 25 Mann sowie die Autobahnpolizei und das Rote Kreuz. Der Oswaldibergtunnel wurde für die Dauer des Einsatzes gesperrt.

Im Einsatz standen die oben angeführten Feuerwehren mit insgesamt 6 Fahrzeugen und rund 25 Mann sowie die Autobahnpolizei und das Rote Kreuz.<br /><noscript><img src=

Im Einsatz standen die oben angeführten Feuerwehren mit insgesamt 6 Fahrzeugen und rund 25 Mann sowie die Autobahnpolizei und das Rote Kreuz.
- © www.feuerwehr-villach.at

Schlagwörter:
Kommentare laden