Massen-Karambolage fordert Todesopfer in Feistritz/Drau - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

19.08.2018 - 21:25Frau trennte sich drei Finger ab19.08.2018 - 08:22Mehrere Auffahr­unfälle sorgten für Sperre18.08.2018 - 07:08Nach Unfall: Verletzter Radfahrer fuhr weiter17.08.2018 - 18:11Pensionistin auf Schutz­weg um­gefahren
Aktuell - Villach
Eilmeldung
Laut ersten Informationen waren acht Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. © HFW/KK

Zehn Verletzte und ein Todesopfer

Massen-Karambolage fordert Todesopfer

Feistritz/Drau – Am Montag, dem 29. Jänner, gegen 08.00 Uhr, kam es zu einer Massenkarambolage auf der A10 Tauernautobahn im Bereich Feistritz/Drau. Es kam zu Verzögerungen. Eine Person verunfallte tödlich.

 1 Minuten Lesezeit (211 Wörter)

Acht Fahrzeuge waren in die Massenkarambolage verwickelt. Darunter ein LKW. Grund für den Unfall war vermutlich die schlechte Sicht aufgrund der tiefstehenden Sonne. Dies hat die Polizei mittlerweile bestätigt.

Unfallhergang

Ein 50-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Spittal/Drau übersah auf Grund der tiefstehenden Sonne das Stauende und fuhr ungebremst auf zwei stehende Fahrzeuge auf. Dabei wurde das Fahrzeug eines 48-Jährigen aus dem Bezirk Wolfsberg auf die rechte Seite über den Pannenstreifen hinaus in eine Wiese geschoben. Der PKW eines 64-jährigen Fahrzeuglenkers aus Spittal/Drau wurde gegen die Betonleitschiene geschoben und der Lenker im Fahrzeug eingeklemmt.

Zehn Verletzte und ein Todesopfer

Zehn Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Ein 64-Jähriger verstarb an der Unfallstelle. Ein Unfallopfer musste von der Feuerwehr aus dem PKW befreit werden. Im Einsatz standen neben der Feuerwehr auch zwei Notarzthubschrauber, drei Rettungstransportwagen, ein praktischer Ärzt und die Polizei. Da sich die Unfallstelle auf mehrere hunderte Meter erstreckte und mehrere Fahrzeuge beteiligt waren, wurden zwei Einsatzabschnitte seitens der Feuerwehr gebildet.

Der Verkehr wurde in Spittal Ost auf die B100, Drautal Straße, abgeleitet. Ein Auffahren auf die A10 war in Villach West wieder möglich. Die Tauernautobahn war in Fahrtrichtung Villach für die Dauer von 2,5 Stunden gesperrt.

Kommentare laden