Zum Thema:

20.07.2018 - 18:54Bayrische Mannschaft ist gut gelandet!20.07.2018 - 17:57Medaillen­regen für Kärn­ten19.07.2018 - 17:59Bald: Spiel­auftakt für das KAC Farm­team19.07.2018 - 17:16„Hope 4 Life Gala“ hilft Familien in Not
Politik - Klagenfurt
Stadträtin Ruth Feistritzer bei der Eröffnung des ersten Mädchen-Jugendzentrums in der Klagenfurter Innenstadt. © StadtPresse

Ruth Feistritzer blickt zurück

Bilanz zum Abschied

Klagenfurt – Nach drei Jahren Tätigkeit im Klagenfurter Stadtsenat zieht Bildungs-, Wissenschafts-, Familien- und Frauenreferentin Stadträtin Ruth Feistritzer Bilanz.

 2 Minuten Lesezeit (282 Wörter)

„In meinen drei Jahren als Stadträtin war es mir Freude und Anliegen zugleich, speziell in den Bereichen Bildung, Familie, Kinder und Frauen Projekte auf die Beine zu stellen, von denen die Klagenfurterinnen und Klagenfurter nachhaltig profitieren! Jeder einzelne Tag, den ich in diesem Amt für die Bürgerinnen und Bürger im Amt sein durfte, war mir eine große Ehre“, so Stadträtin Ruth Feistritzer.

Blick zurück

Im Bereich Kindergarten ist Feistritzer besonders auf die Weiterentwicklung des Kindergartenstandortes Viktring stolz. Auch die Kooperation zwischen HTL und dem Kindergarten am Bildungscampus St. Ruprecht war Feistritzer stets ein großes Anliegen: „Die Zusammenarbeit der HTL-Schüler und den Kindergarten-Sprösslingen im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich ist besonders erfreulich und ein beispielhafter Grundstein für die Philosophie, die den Bildungscampus prägen und begleiten soll“. Im Schulbereich sind mit der Sanierung der Westschule und dem Ausbau der Neuen Mittelschule St. Ruprecht zwei besonders wichtige Projekte auf Schiene gebracht worden.

Auch die Bildungskooperation zwischen städtischen Pflichtschulen und den Lakeside Educational Labs ist eine wichtige Initiative, für die die Stadt in der kommenden Woche sogar ein Zertifikat erhält.

Stipendium fördert Master-Studierende

Im wissenschaftlichen Bereich wurde das „Klagenfurt Stipendium“ in Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt eingeführt. Das jährlich ausgeschriebene Stipendium fördert mit 300 Euro monatlich Master-Studierende, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt.

Betreuung für Kinder im Sommer

Auch die beliebte Sommerferienkinderbetreuung, die Eltern eine leistbare und Kindern eine abwechslungsreiche Ferienbetreuung gewährleistet, wurde auf neue Beine gestellt. Ebenfalls wichtig ist Feistritzer das erste reine Mädchen-Jugendzentrum, das zu einer bestens angenommenen Einrichtung für Mädchen und junge Frauen geworden ist.

Kommentare laden