Zum Thema:

19.04.2018 - 08:55Seebachbrücke für Fußgänger gesperrt06.04.2018 - 10:23Seebach-Brücke wird noch 2018 fertig18.01.2018 - 17:26Seebachbrücke: Sperre sorgt für Umsatzrückgänge29.11.2017 - 19:18Verbotsschild nur 3 Meter vor Engstelle
Politik - Villach
© 5min.at

Finanzierung und Planungen sind fixiert

Startschuss für Brücken-Neubau

Neulandskron – Der Brücken-Neubau in Neulandskron kommt offenbar in die Gänge. Täglich schlängeln sich bereits seit Monaten PKW, hier und da auch LKW-Fahrer, durch die Engstelle. Nun steht die Finanzierung. Das Bundesheer baut eine Ersatzgehwegeverbindung.

Die Erneuerung der desolaten Brückentragwerke über die ÖBB-Trasse und die Treibacher-Straße auf der B83 in Neulandskron (eine Aufgabe des Landes – wie die Stadt anmerkt) ist laut der Stadt Villach eingetaktet und soll noch im heurigen Jahr abgeschlossen sein. Ersatzlösungen für Autoverkehr und Fußgänger stehen fest. „Wir sind sehr froh, dass das wichtige Projekt jetzt so kompakt umgesetzt wird“, erklärt Verkehrsreferent Stadtrat Harald Sobe. Zuletzt sammelte Sobe bzw. die SPÖ noch Unterschriften für eine rasche Abwicklung des Neubaus.

Start im April

Autofahrer, Busgäste und Fußgänger können aufatmen. Im April sollen die Bauarbeiten für den Brückenneubau, der seit Monaten eine lästige Engstelle im städtischen Verkehr bildet, in Angriff genommen werden. „Das hat uns nun mit der zuständige Landesrat Gerhard Köfer mitgeteilt“, berichtet Verkehrsreferent Stadtrat Harald Sobe. „Und provisorische Ersatzlösungen sind ebenfalls im Detailplan fertig.“

Immer wieder bleiben LKW Fahrer stecken. - © Leser

Bundesheer baut Ersatzgehwegeverbindung

Demnach kann der Autoverkehr während der Bauphase zwischen April und Dezember über eine Straße rollen, die auf Höhe der der A1-Tankstelle startet und in die Treibacher Straße mündet. Für die Fußgänger wird mit Unterstützung des Bundesheeres eine Ersatzgehwegeverbindung mit einer temporären Fußgängerbrücke von der B83 bis zum Raunaweg hoch über der Bahntrasse errichtet.

Inhalt erweitern
Inhalt extern öffnen

Finanzierung steht!

Den Geh- und Radweg auf der zu bauenden, neuen Brücke finanziert die Stadt Villach. Stadtrat Harald Sobe: „Planung, Finanzierung und kompakter Bauzeitenplan seitens des Landes stehen. Wir sind als Stadt sehr froh, dass das wichtige Projekt noch im heurigen Jahr abgeschlossen sein wird.“

Brückensperre sorgt für Umsatzrückgänge

Die sanierungsbedingte Sperre der Seebachbrücke hat laut einer Aussendung der Stadt Villach dramatische Auswirkungen auf die umliegenden Unternehmen. Weiters blieben immer wieder LKW zwischen den Sperren stecken oder schoben diese weg.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen