Zum Thema:

08.12.2018 - 14:25Der Meister als letzter Gegner vor der Pause08.12.2018 - 09:25Bisher höchste Saisonniederlage für die Rotjacken06.12.2018 - 18:45Rotjacken zu Gast in Tschechien03.12.2018 - 07:25Rotjacken nach klarem Sieg wieder Erster
Sport - Klagenfurt
© KK

Personaländerung

KAC trennt sich von Stefan Espeland

Klagenfurt – Der norwegische Abwehrspieler Stefan Espeland, der sein Heimatland in den kommenden Wochen bei den Olympischen Spielen vertreten wird, läuft zukünftig nicht mehr für die Rotjacken auf.

 1 Minuten Lesezeit (178 Wörter)

Der EC-KAC hat per 31. Januar von der Ausstiegsklausel in der vertraglichen Vereinbarung mit Verteidiger Stefan Espeland Gebrauch gemacht. Der 28-Jährige wird den EC-KAC daher noch vor seinem Einsatz bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea verlassen.

KAC benötigt andere Elemente

Dazu sagt Head of Hockey Operations Dieter Kalt: „Mit Stefan Espeland konnten wir kurzfristig auf die damalige Personalsituation reagieren und einen europäischen Spieler testen. Er hat sich bei uns sehr schnell und reibungslos eingefügt und hatte die Möglichkeit, sich in zwölf Spielen für weitere Aufgaben zu empfehlen. Wir haben uns nunmehr aber dazu entschieden, dass wir in unserem Spiel andere Elemente benötigen. Der EC-KAC bedankt sich bei Stefan Espeland für sein Engagement und wünscht ihm viel Glück für seine weitere Laufbahn.“ Für die Rotjacken bestritt der Ende Dezember verpflichtete Norweger insgesamt zwölf EBEL-Einsätze, dabei gelangen ihm (gegen Zagreb und in Székesfehérvár) zwei Tore. Zwei Assists und eine Plus/Minus-Bilanz von -8 komplettieren das statistische Fazit von Stefan Espeland beim EC-KAC.

Kommentare laden