Zum Thema:

15.09.2018 - 07:55Alpen-Adria-Mediathek feiert 10-Jähriges10.09.2018 - 21:23Viel Aufregung zum Schulstart03.09.2018 - 15:32Selbstbewusst und stark21.08.2018 - 11:03Kärntnerinnen holen Olympisches Gold
Sport - Klagenfurt
An der AAU soll es bald einösterreichweit einzigartiges Sportstudium geben © 5min

Neues Bildungsangebot an der Alpen Adria Universität

Bald: Sport studieren in Klagenfurt

Klagenfurt – Mit einem österreichweit einzigartigen Sportstudium an der Alpen Adria Universität in Klagenfurt soll Kärnten ein Alleinstellungsmerkmal im Bereich der Bildungsangebote erhalten.

 2 Minuten Lesezeit (264 Wörter)

Präsentiert wurde das Konzept dazu heute im Rahmen des zweiten Teils der SPÖ-Wahlprogrammpräsentation von SPÖ-Landesparteivorsitzendem Landeshauptmann Peter Kaiser gemeinsam mit dem Rektor der Alpen Adria Universität, Oliver Vitouch, der als Experte teilnahm, sowie den beiden SPÖ-Kandidaten zur Landtagswahl, GÖD-Vorsitzendem Stefan Sandrieser und der Hermagorer Volksschullehrerin Christina Patterer.

Studienangebot wird erweitert

„Mit dem neuen Sportstudium – in einem ersten Schritt soll ab 2020 ein Lehramtsstudium angeboten werden – wollen wir das Studienangebot in Kärnten interessanter machen, umso mehr Kärntnerinnen und Kärntner zum Studieren und zum Verbleib im eigenen Bundesland ebenso zu motivieren, wie Interessierte außerhalb Kärntens gewinnen“, erklärt Kaiser. Langfristig, können sowohl er, als auch Vitouch sich eine Verknüpfung mit beispielsweise BWL und Studienrichtungen wie Sport- und Eventmanagement, Sportjournalismus oder Sportpsychologie vorstellen. „Ich bin überzeugt, dass wir damit die Gesamtattraktivität des tertiären Bildungsangebotes in Kärnten wesentlich steigern können“, so Vitouch.

QS World University Ranking: AAU unter Top 150

„Die Alpen-Adria-Universität verfügt jährlich über 56 Millionen Euro Budget aus Bundesmitteln, für bauliche Sanierungsmaßnahmen kamen in den vergangenen Jahren nochmals 26 Millionen Euro dazu. Inzwischen ist die Sanierung so gut wie abgeschlossen“, berichtet Vitouch. Nun ginge es darum, in Sachen Internationalisierung noch besser zu werden und somit das Leistungsvermögen für das Land weiter auszubauen. „Ein herausragender Erfolg, der in diesem Bereich bereits zu vermelden ist, ist eine Platzierung unter den 150 besten jungen Universitäten weltweit im Rahmen der QS World University Rankings“, betont Vitouch.

Das Angebot wurde heute präsentiert - © SPÖ Kärnten

Kommentare laden