Zum Thema:

29.06.2018 - 13:53Tag der offenen Tür in der Stadt­galerie10.06.2018 - 11:01Lilys Wonderland im Kraigher Haus24.05.2018 - 09:44Junge Künstlerin beeindruckt10.05.2018 - 14:24„Nicht ge­bautes Klagen­furt“ im Napoleon­stadl
Leute - Klagenfurt
Echt Unecht : eine SchŸlerInnen-Expertise Betrix Obernosterer, Stella Schmitt, Maria-Luise Mathiaschitz, Elisa Papini, Julia Trenkwalder, Barbara Mairinger ©fritzpress © StadtPresse / Fritz

Kunstklasse BRG Viktring:

Eigene Ausstellung im „Living Studio“

Klagenfurt – Schülerinnen und Schüler des BRG Viktring widmen sich mit eigenen Arbeiten der Stadtgalerie-Schau „Echt?! Das Phänomen Fälschung“. Die Ausstellung ist noch bis zum 18. Februar im „Living Studio“ der Stadtgalerie Klagenfurt zu sehen.

 1 Minuten Lesezeit (190 Wörter)

Vom Kunstunterricht in die Stadtgalerie

Die erste Kooperation der Stadtgalerie mit der Kunstklasse des BRG Viktring hat bemerkenswerte Ergebnisse gebracht, die nun zehn Tage lang im „Living Studio“ präsentiert werden. Die Schülerinnen und Schüler haben auf die derzeit in der Stadtgalerie laufende Ausstellung „Echt?! Das Phänomen Fälschung“ mit eigenen Kunstwerken Bezug genommen. Die jungen Künstler treten kreativ den großen Meistern gegenüber und gehen mit ihren Werken erstmals aus den geschützten Räumen der Schule an die Öffentlichkeit.

Publikum zeigte sich begeistert

Die Reaktionen des Publikums, das zur gestrigen Ausstellungseröffnung zu Hunderten ins „Living Studio“ gekommen war, waren durchwegs begeisterte! Auch Kulturreferentin Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz war von den Bildern beeindruckt. Sie gratulierte den Jugendlichen herzlich zur gelungenen Ausstellung und sprach auch den Professorinnen und Projekt-Initiatorinnen Barbara Mairinger und Julia Trenkwalder ein großes Kompliment und eine Einladung aus: „Kommen Sie weiterhin mit ihren Schülerinnen und Schülern in unsere Ausstellungen, überraschen Sie uns wieder mit so bemerkenswerten Ausstellungen“.

Die Ausstellung ist bis zum 18. Februar täglich außer Montag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Kommentare laden