Zum Thema:

07.12.2018 - 15:24Wechsel an der Spitze bei Urlaub am Bauernhof31.08.2018 - 09:40„Ein Beispiel für gelebtes Miteinander“13.05.2018 - 11:52Werkstatt­brand auf Bauernhof19.03.2018 - 11:3614.400 ehrenamtliche Stunden im Einsatz
Leute - Villach
Bürgermeister Ferdinand Vouk dankte den Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Velden für die gute Zusammenarbeit und deren Tätigkeit zum Wohle der Veldener Bevölkerung.
Bürgermeister Ferdinand Vouk dankte den Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Velden für die gute Zusammenarbeit und deren Tätigkeit zum Wohle der Veldener Bevölkerung. © FF Velden/KK

Rückblick, Ehrungen und Abschiede:

142. Jahreshaupt­versammlung der FF Velden

Velden am Wörther See – Am vergangenen Samstag, dem 3. Februar 2018, wurde die 142. Jahreshauptversammlung der Stützpunktfeuerwehr Velden im Sicherheitszentrum Velden abgehalten.

 4 Minuten Lesezeit (543 Wörter) | Änderung am 08.02.2018 - 08:21

Kommandant ABI Manfred Brugger konnte dazu die Feuerwehrmitglieder der FF Velden und eine Vielzahl an Ehrengästen, wie Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Libert Pekoll, dessen Stellvertreter BR Kurt Petschar, AFK Stv. Wilfried Waldhauser, Bezirkshauptmann Mag. Dr. Bernd Riepan und Bürgermeister Ferdinand Vouk begrüßen.

Einmal von Velden nach Buenos Aires

Das Jahr 2017 war für die FF Velden einsatztechnisch ein durchschnittliches Jahr mit 121 technischen Einsätzen und 59 Brandeinsätzen, dazu gab es noch eine große Anzahl von Übungen, Versammlungen und Ausrückungen. Rund 10.581 Stunden haben die 71 Mitglieder für diese Einsatz- und Übungstätigkeiten freiwillig und unentgeltlich aufgewendet. Mit den Einsatzfahrzeugen legte die Stützpunktfeuerwehr Velden eine Wegstrecke von 11.932 km zurück, veranschaulicht ist dies eine Distanz von Velden nach Buenos Aires! Zahlreiche Aktivitäten hatten auch die Jugendlichen der Feuerwehrjugend mit ihrem Betreuer OFM Andreas Wutte und Team für 2017 vorzuweisen. Die Arbeit mit den 14 Jugendlichen hat 1063 Stunden in Anspruch genommen.

Mitten im Leben und nahe am Menschen

Kommandant Brugger dankte allen Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Danach goss Kommandant Brugger seine Gedanken über den Bestand, die Weiterentwicklung und über die Absicherung der Feuerwehren in Worte. Der Anspruch dafür kann in allen Belangen nur Qualität sein, so Kdt. Brugger. Basierend auf Ausbildung, Kameradschaft und Ausrüstung stehen die tragenden Säulen der Bedarfsorientierung, der Sicherheit, der Kooperationen und der Innovationen. Diese Säulen tragen die Feuerwehrzukunft, die da lautet: Die Feuerwehr, mitten im Leben und nahe am Menschen, so der engagierte Kommandant.

Beförderungen und Ehrungen

Der ehemals langjährige Kassier HV Valentin Zingler bekam in Würdigung für seine 60- jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Velden von Kommandant Brugger und Veldens Bürgermeister Vouk die FF-Ehrenmedaille in Gold verliehen. Vom Bürgermeister angelobt und vom Kommandanten zum Feuerwehrmann befördert wurden Perta Mikulitschkuva und Maximilian Posratschnig. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Lukas Erne und Michael Kandolf befördert. Neu in die Feuerwehr Velden aufgenommen wurden Corina Schuss, Klemens Kogelnig, Hans Martin Jauernig sowie Hannes Rasom.

Neben der Ehrung lanjähriger Mitglieder, wurden auch vier junge KameradInnen in die FF Velden aufgenommen.

Neben der Ehrung lanjähriger Mitglieder, wurden auch vier junge KameradInnen in die FF Velden aufgenommen. - © FF Velden/KK

Das Amt in jüngere Hände übergeben

Nach elfjähriger Dienstzeit als Kommandant-Stellvertreter der Stützpunktfeuerwehr Velden legte der allseits beliebte und geschätzte OBI Harald Teppan sein Amt nieder. In seinen Worten spiegelten sich das Herzblut für die Feuerwehr Velden und die der Jahre seines Amtes als stellvertretender Kommandant wieder! „Meine weitere Lebensplanung und der Gedanke, das Amt in jüngere Hände zu legen, sind die Beweggründe zum Rücktritt“ , so der doch sehr bewegte und scheidende Kdt.-Stellvertreter. „Ich bleibe meiner Feuerwehr aber auch weiterhin treu und freue mich auf weitere schöne Stunden im Rahmen der Kameradschaft“, so Teppan. Kommandant Brugger dankte seinem scheidenden Stellvertreter und Weggefährten für seine aufopfernde Tätigkeit und unterstrich die gute Kameradschaft und Freundschaft, welche weiterhin Bestand hat.

Bürgermeister Ferdinand Vouk und Bezirksfeuerwehrkommandant Libert Pekoll sowie weitere Ehrengäste dankten den Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Velden für die gute Zusammenarbeit und deren Tätigkeit zum Wohle der Veldener Bevölkerung und Gästen, an 365 Tagen im Jahr, bei Tag und Nacht, bei Regen und Schnee und das wie immer unentgeltlich!

 

Kommentare laden