Zum Thema:

07.12.2018 - 15:08Unfall: PKW blieb am Dach liegen26.11.2018 - 18:02Ungeschickte Langfinger25.11.2018 - 14:06Feuerwehr rückt mit Drehleiter an21.11.2018 - 12:30Hochwasser­schutz und Erholungs­raum sollen entstehen
Aktuell - Klagenfurt
© Leserin

Hundehalter aufgepasst!

Giftköder: Husky „Icy“ gestorben!

Sattnitz, Ebenthal – Am Montag, den 5. Februar kam es erneut zu einem Giftköder Vorfall. Dies ist der zweite Ködervorfall in kürzester Zeit! Der junge Husky "Icy" hatte nach einem langen Spaziergang durch Sattnitz und Ebenthal plötzlich Vergiftungserscheinungen. Für das arme Tier kam jede Rettung zu spät. Die Halter des Tieres rufen nun zur Vorsicht auf!

 1 Minuten Lesezeit (193 Wörter) | Änderung am 08.02.2018 - 19:22

„Unsere Icy wurde vergiftet und ist gestern gestorben, nachdem man nichts mehr für sie tun hat können. Wir vermuten, dass sie beim Spazieren gehen irgendwo einen Giftköder gefressen hat“, teilte Userin Irina auf Facebook mit um andere Tierhalter zu warnen. Und ihr Post fand Gehör! Mittlerweile hat Icy’s Schicksal tausend Reaktionen auf Facebook und wurde ebenso oft geteilt.

Icy wurde nur vier einhalb Jahre alt

„Der Hund gehörte meinen Eltern.“ so die Tierliebhaberin gegenüber 5 Minuten. „Sie waren mit ihr in ganz Raum Ebenthal bis Sattnitz spazieren. Das ganze Gebiet kann also für den Giftköder infrage kommen“ erklärt Irina. Nach dem ausgiebigen Spaziergang wies Icy erste Symptome einer Vergiftung auf. Trotz rascher Hilfe konnte man den Husky nicht mehr retten. Er ist nur vier einhalb Jahre alt geworden. Irina möchte nun so viele Hundebesitzer wie möglich warnen.

Bei Symptomen sofort zum Tierarzt!

Hundebesitzer aus dem Raum Sattnitz und Ebenthal sollten also zurzeit besonders darauf achten, was ihr Liebling aufnimmt. Falls sich euer Hund eigenartig verhält oder ungewöhnliche Symptome zeigt, sucht schnellstmöglich einen Tierarzt auf, damit sich Icy’s Schicksal nicht wiederholt.

Kommentare laden