Zum Thema:

08.12.2018 - 10:065 Gründe für ein neues Auto01.12.2018 - 12:31Er reparierte bereits tausende Autos!21.10.2018 - 17:00Die Winterreifen-Rush-Hour kommt bestimmt!21.10.2018 - 16:50Die Winterreifen-Rush-Hour kommt bestimmt!
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
Gernold Opetniks (2. von links) Anfänge bei Eisner Auto. Erinnert ihr euch noch an Modelle wie den Kadett, Vectra oder Ascona :-)
Gernold Opetniks (2. von links) Anfänge bei Eisner Auto. Erinnert ihr euch noch an Modelle wie den Kadett, Vectra oder Ascona :-) © KK

22 Jahre im Autohandel:

Eine selbstgebackene Torte zu jedem Auto

Villach & Klagenfurt – Seit rund 22 Jahren ist Gernold Opetnik in der Automobilbranche tätig. "Mir bereitet es heute noch große Freude einem Kunden ein Auto zu verkaufen, denn es ist eine Entscheidung für die nächsten Jahre", meint Opetnik. Diesen Entschluss versüßte der Familienvater mit selbstgebackenen Torten zu Beginn seiner Karriere.

 5 Minuten Lesezeit (641 Wörter) | Änderung am 22.02.2018 - 10:35

Das Backen von Torten für jedes verkaufte Auto, gab Gernold Opetnik recht bald auf. „Das haben wir schnell beendet. 1995 waren es so 15 bis 20 Autos im Monat, dass war dann bei steigenden Stückzahlen doch etwas mühselig,“ schmunzelt Opetnik. Doch die Geste zeugt von einer Hingabe für seinen Beruf und die Freude, die es ihm bereitet, wenn ein potentieller Kunde sich für einen Autokauf entscheidet. „Das Leuchten in den Augen der Menschen ist dabei eines der schönsten Erlebnisse für mich – noch heute“, blickt Opetnik zurück.

Autohändler und Verkäufer aus Leidenschaft – Gernold Opetnik (1.v.l.)

Autohändler und Verkäufer aus Leidenschaft – Gernold Opetnik (1.v.l.) - © KK

Positive Zukunft in Villach

Das ehemalige „Sorgenkind“, der Standort in der Ossiacher Zeile 29 in Villach, hat sich in den letzten Jahren gewandelt und sieht nun mit einem positiven Blick in die Zukunft. „Ich bin mit 2015 nach Villach gekommen und wir haben mit einem neuen Team die ganze Firma komplett umgekrempelt“, erzählt der Automobilprofi. Die gestartete Qualitätsoffensive in allen Bereichen, aber besonders im Kundendienst und Verkauf, zeigte bereits im ersten Jahr eine intensive Wirkung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden auf alle Marken von Eisner Auto, vor allem jedoch für Mazda, Opel und Suzuki, geschult, sowie in der Verkaufsberatung. Das Ergebnis ließ nicht lange auf sich warten und bereits von 2015 auf 2016 konnte eine Steigerung der Verkaufszahlen erzielt werden. „Von 2016 auf 2017 konnten wir unseren Umsatz um 1,9 Millionen Euro in allen Bereichen deutlich verbessern“. Dieser Trend hält an und auch für 2018 gibt sich Opetnik zuversichtlich: “Wir gehen positiv in die Zukunft.“

„Kundenzufriedenheit liegt an oberster Stelle“

Die wichtigsten Kriterien für Kunden beim Autokauf sieht Gernold Opetnik aus Sicht seiner Kundenbetreuer in der Wahrnehmung des Kunden, einer professionellen Bedarfsanalyse was der Kunde will und was er braucht, sowie einem top Preis-Leistungsverhältnis mit einer guten Garantie. „Zudem bieten wir für alle unsere Kunden die Eisner Top 6 Garantie an. Das heißt sie bekommen sechs Jahre ein Sorglospaket auf die Technik. Sollte da einmal etwas sein, dann braucht der Kunde nichts zu bezahlen“, so Opetnik. Neben dem Service, bietet Eisner Auto auch Reparaturen, Reifendienst, Spengler- und Lackierarbeiten an. „Wir sind mittlerweile in Kärnten Hagelspezialisten“, erklärt Opetnik. „In den letzten Jahren reparierten wir an über 2.000 Fahrzeuge, die hagelgeschädigt waren.“

Um Unzufriedenheit vorzubeugen beschäftigt Eisner Auto ein eigenes Call Center mit fünf Mitarbeitenden, die sich nach jedem Service oder Autokauf nach der Zufriedenheit des Kunden erkundigen. Möchte man nicht telefonieren, kann man auch jederzeit über E-Mail mit Eisner Auto Kontakt aufnehmen. „Der Kunde muss sich Wohlfühlen“, stellt Gernold Opetnik klar. Übrigens: Wer ein Anliegen oder Fragen hat, kann dies via Mail auch direkt bei Gernold Opetnik deponieren 🙂

Weil ihm die Kundenwünsche und -bedürfnisse immer wichtig waren: „Wenn es Fehler gibt, darf man nicht wegschauen. Wenn es von unseren Kunden Kritik gibt, reagieren wir darauf. Immerhin trifft ein Autokäufer damit auch eine Lebensentscheidung!“ hält Opetnik fest.

Weil ihm die Kundenwünsche und -bedürfnisse immer wichtig waren: „Wenn es Fehler gibt, darf man nicht wegschauen. Wenn es von unseren Kunden Kritik gibt, reagieren wir darauf. Immerhin trifft ein Autokäufer damit auch eine Lebensentscheidung!“ hält Opetnik fest. - © Gernold Opetnik

22 Jahre bei Eisner Auto

„Meine große Liebe ist die Marke Opel. In der Funktion als Geschäftsführer habe ich alle Marken von Eisner Auto testen können und liebe alle“, verrät er. Neben Opel führt Eisner Auto auch noch Suzuki, Mazda, Seat, Jeep, Alfa, Abarth sowie Fiat und Nutzfahrzeuge von Fiat. Insgesamt leitet Opetnik 245 Mitarbeiter in ganz Kärnten, verteilt auf mehrere Standorte. Und er ist dabei einer, der schon relativ lange dazugehört. „Ich habe bei Eisner angefangen, als Verkaufsberater und über 22 Jahre nach oben gearbeitet“, gibt er sich bescheiden. Neben dem Standort Villach ist er auch für Spittal, Klagenfurt Südring und Wolfsberg verantwortlich. Einige Kunden, denen er vor 22 Jahren zum ersten Mal ein Auto verkaufte, haben dieses noch immer und sind sehr gute Freunde geworden.

Kommentare laden