Zum Thema:

15.12.2018 - 19:54Brand im Keller eines Mehr­parteien­hauses15.12.2018 - 19:08Nach Schi­unfall: Zeuge leistete sofort Erste Hilfe15.12.2018 - 14:02Zweimal fest­genom­men: Be­trunkene ran­dalierte vor Früh­bar15.12.2018 - 10:11Walking in a Winter Wonderland
Politik - Klagenfurt
© KK

Verantwortung Erde lädt zum Saatgut-Fest

„Ein anderes Kärnten ist pflanzbar“

Klagenfurt – „Ein anderes Kärnten ist pflanzbar“ - so lautet einer der Leitsprüche im "Wahlfrieden" der Bewegung Verantwortung Erde. Wahlkampf - das sind die anderen. Deswegen entschied sich die Bewegung, vor der Landtagswahl lieber in den Wahlfrieden zu ziehen. Die Natur liegt der Bewegung am Herzen, daher lädt sie heute in Klagenfurt zum ersten Saatgut-Fest ein.

 1 Minuten Lesezeit (175 Wörter)

„Ein anderes Kärnten ist pflanzbar. Damit diese Idee auch zur Wirklichkeit wird, sollten im kommenden Frühling auch so viele Samen wie möglich gesät werden. Da die kommende Garten-Saison ansteht und sich viele Menschen bereits mit der Garten-Jahresplanung befassen, ist es wohl an der Zeit, mit Saatgut-Festen das Frühlingserwachen einzuleiten“, erklärt Sascha Jabali von Verantwortung Erde.

Saatgut tauschen, teilen & verschenken

„Im Rahmen der Wahlfriedens-Tour finden wir uns am Mittwoch, den 14. Februar, von 10.00 bis 15.00 Uhr am Alten Platz in Klagenfurt zusammen, um sortenreines Saatgut zu verschenken und zu teilen. Außerdem sind alle herzlich dazu eingeladen, auch eigenes Saatgut mitzunehmen, um es untereinander zu tauschen und die Vielfalt in in unseren Gärten zu erhalten“, so Jabali. „Wir freuen uns auf eine feine Zeit und inspirierenden Austausch über unsere persönlichen Erfahrungen im Garten und den Erhalt von sortenreinem, regionalem Saatgut!“

Saatgut-Fest

Alter Platz, Klagenfurt
14. Feber, 10 bis 17 Uhr

Natürlich sind auch eine mobile Schenk-Box, liebevoll zubereitete Köstlichkeiten und genügend wärmender Tee mit dabei.

Kommentare laden