Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

Verkehrschaos:

Wird ein Kreis­verkehr die Lösung?

Klagenfurt, Welzenegg – Im Dezember wurde ein neuer Eurospar in der Welzenegger Straße in Klagenfurt eröffnet. Seitdem kommt es immer wieder zu Problemen an der dazugehörigen Kreuzung. Ein Kreisverkehr soll diese nun lösen. 

 2 Minuten Lesezeit (263 Wörter)

Verwirrte Lenker, ängstliche Fußgänger und verunsicherte Radfahrer sind die Tagesordnung in der Welzenegger Straße seit der neue Eurospar in Klagenfurt eröffnet hat. Laut Verkehrsreferenten Vizebürgermeister Christian Scheider häufen sich täglich Berichte über brenzlige Situationen an der Kreuzung zum Supermarkt.

Fehlende Schutzwege und verwirrende Vorrangregel

Seit der Eröffnung des Supermarktes gilt die Straße unter den Anrainern als gefährlich. Die Verlegung der Stadtwerke Haltestelle führt dazu, dass tagtäglich zahlreiche Fußgänger und Radfahrer über die  stark befahrene Straße müssen. Und das ganz ohne Schutzweg! Denn sowohl vor der Bushaltestelle, als auch vor dem Supermarkt gibt es keine sichere Überquerungsmöglichkeit. Zusätzlich zu diesen Umständen kommt hinzu, dass die Vorrangregelung extrem verwirrend für die Fahrzeuglenker ist und sich ohnehin kaum jemand an die 30er-Beschränkung vor Ort hält. Das Resultat: Chaos und gefährliche Situationen.

Ein Kreisverkehr soll her …

Das möchte Scheider nun ändern. In einem Gespräch mit 5 Minuten betont er: „Ich werde mich für eine schnelle Regelung des Problems einsetzten!“ Geplant ist ein Kreisverkehr an der betroffenen Kreuzung. Laut dem Verkehrsreferenten muss aber zuerst geprüft werden ob ein solcher überhaupt möglich ist. „Der Platz an der Stelle ist nur sehr gering. Wenn überhaupt, wird nur ein kleiner Kreisverkehr gebaut werden. Derzeit wird das mithilfe einer Studie überprüft“, erklärt Scheider. Die 30er-Zone würde auch beim Bau eines Kreisverkehrs bestehen bleiben. Auch ist aktuell nur der Umbau der Kreuzung direkt vor dem neuen Supermarkt geplant.

 

Kommentare laden