Zum Thema:

17.06.2018 - 20:29„Ich bete darum, dass meine Tochter wieder sehen kann!“16.06.2018 - 21:42Mann von Mauer gestoßen16.06.2018 - 18:55Eine gelungene Überraschung16.06.2018 - 17:27Bist du die nächste Miss Grand Prix?
Wirtschaft - Villach
Wirtschafts- und Energiereferentin Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner freut sich über den zweiten Platz der Stadt © Stadt Villach/Karin Wernig

Solarfotowettbewerb 2017

Platz 2 für dieses Foto aus Villach

Villach – Das Land Kärnten suchte das beste Foto einer Solarthermie-Anlage in Kärnten. Villachs Beitrag, ein Foto des Sportzentrums Landskron, ist unter den Gewinnern. Dass umweltfreundliche Technologien auch optisch ausgezeichnet ins Bild gesetzt werden können, hat die Stadt Villach durch den zweiten Platz bewiesen.

 1 Minuten Lesezeit (210 Wörter)

Das Foto wurde im Auftrag der Stadt Villach von Fotograf Mag. Johannes Leitner erstellt und zeigt die umweltfreundliche Gestaltung des Sportzentrums Landskron. Als Preis gab es gestern anlässlich der Preisverleihung im Rahmen der Häuslbauermesse 2018 einen Wärmemengenzähler inklusive Wartung für eine Solaranlage im Wert von 1000 Euro. Der gewonnene Wärmemengenzähler – damit wird festgestellt, ob eine Solaranlage auch jene Leistung liefert, die man haben möchte – wird in einer der älteren Solaranlagen der Stadt Villach eingebaut.

Anstieg bei Sonnenenergie-Nutzung

Wirtschafts- und Energiereferentin Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner freut sich über diesen Erfolg, der Nachhaltigkeit sichtbar macht: „Als Vorreiter in Sachen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien trägt die Stadt Villach laufend zum Umweltschutz bei. Das Aufzeigen und Umsetzen von alternativen Lösungen ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit. Villach zählt – bezogen auf installierte Quadratmeter Solarthermie pro Einwohner – zu den Spitzenreitern in Österreich und hat diese Technologie selbst zuletzt beim Sportzentrum Landskron für die Warmwasserbereitung eingesetzt. So erzeugen wir umweltfreundlich und zu minimalen Kosten Warmwasser für Sportlerinnen und Sportler.“ Viele Private und Unternehmen folgen dem Beispiel der Stadt Villach und nutzen Sonnenenergie zur Strom- und Wärmeerzeugung. Oberrauner: „Vor allem Photovoltaikanlagen haben in den vergangenen Jahren rasant zugenommen und versorgen Objekte mit umweltfreundlicher Energie.“

Kommentare laden