Zum Thema:

21.10.2018 - 22:12Essen am Herd vergessen: Brandeinsatz in Villach/Lind09.09.2018 - 21:05Einsatz­reicher Sonntag für die FF Arnoldstein08.07.2018 - 21:04Von Gödersdorf nach Jesenice05.07.2018 - 22:02Erneuter Brandeinsatz in Eiersdorf
Aktuell - Villach
© HFW Villach /KK

Einsatz:

Sirenenalarm: Wohnhaus­brand in Villach

Herbertgasse – Sirenenalarm über Villach, heute 19. Februar 2018, um circa 19.15 Uhr. Nahe der HTL stand ein Wohnhaus in Brand. Der Dachstuhl rauchte sehr stark und die Rauchwolke war weit über Villach zu sehen. Ein 82-Jähriger wurde mit Verdacht auf eine schwere Rauchgasvergiftung mit der Rettung ins LKH Villach verbracht. Seine Gattin kam vorübergehend bei Verwandten unter. Inzwischen ist die Brandursache bekannt.

 2 Minuten Lesezeit (279 Wörter) | Änderung am 20.02.2018 - 21:44

Brandursache

Als Brandursache wurde ein defektes Thermostat eines Nachtspeicherofens, welcher im 1. Stock des Hauses aufgestellt war, festgestellt.

Zwei Personen wurden durch einen Nachbarn, dieser stellte eine Leiter zum Balkon, gerettet. Einige Fußgänger sollen zuvor, so Zeugen, Hilferufe der Menschen ignoriert haben. „Als die Kräfte der Hauptfeuerwache Villach als erstes eintrafen standen Teile des Dachs bereits in Brand. Die beiden Bewohner waren schon in Sicherheit, wir starteten sofort einen kombinierten Außen- und Innenangriff mit mehreren Löschleitungen“, erläutert Zugskommandant Alexander Scharf von der Hauptfeuerwache Villach. Inzwischen wurde der Brand gelöscht.

Neben der Hauptfeuerwache Villach war auch die Freiwillige Feuerwehr Villach-Perau, Judendorf sowie die FF Turdanitsch-Tschinowitsch im Einsatz. Gesamteinsatzleiter war Kommandant OBI Karl Glanznig von der FF Turdanitsch-Tschinowitsch.

Die Polizei berichtet

Am 19. Februar, um 19.05 Uhr, wurden die Einsatzkräfte zu einem Wohnhausbrand in Villach-Auen beordert. Beim Eintreffen befand sich der obere Stock bereits in Vollbrand. Der 82-jährige Hauseigentümer und seine 80-jährige Gattin wurden von einem Nachbarn bereits über eine Leiter vom Balkon gerettet und zur Straße vor dem Haus gebracht.

Im Einsatz waren die Hauptfeuerwache Villach, die FF Tschinowitsch/Turdanitsch, Judendorf und Perau. Das Dachgeschoss brannte zur Gänze aus, die Brandursache ist derzeit unbekannt. Um 21.30 Uhr konnte Brandaus gegeben werden.

Der 82-Jährige wurde mit Verdacht auf eine schwere Rauchgasvergiftung mit der Rettung ins LKH Villach verbracht. Seine Gattin kam vorrübergehend bei Verwandten unter. Die Ermittlungen nach der Brandursache laufen.

Weit über Villach war die Rauchwolke sichtbar.

Weit über Villach war die Rauchwolke sichtbar. - © PRIVAT

 

 

 

Schlagwörter:
Kommentare laden