Zum Thema:

05.06.2018 - 22:04TV-Doku: Ausnahme­zustand in Lignano20.05.2018 - 19:32Kater­stimmung in Lignano19.05.2018 - 19:24Galerie: „Tutto Gas“ in Lignano19.05.2018 - 10:16Kärntner Polizei in Lignano
Leute - Villach & Klagenfurt
© pixabay

Vorbild Bibione

Wird Lignano-Strand rauchfrei?

Lignano – Lignano ist bei vielen Kärntnerinnen und Kärntnern ein beliebtes Reiseziel. Doch vor allem die Partys eskalieren dort immer mehr. Vergangenes Jahr wurde deswegen nicht nur ein Alkoholverbot eingeführt, sechs Österreicher wurden sogar komplett aus dem Urlaubsort verbannt. Feierwütige müssen sich nun gut festhalten: Als nächstes droht ein Rauchverbot am Strand.

 2 Minuten Lesezeit (284 Wörter) | Änderung am 20.02.2018 - 12:28

2016 landeten 17 ÖsterreicherInnen während des Kurztrips nach Lignano wegen einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Das sollte sich vergangenes Jahr nicht wiederholen. Mit einem Verkaufs- und Konsumverbot von alkoholischen Getränken in Flaschen – außerhalb öffentlicher Lokale wohlgemerkt – wollte man die Alkoholexzesse der Besucher eindämmen und die dadurch entstehenden Probleme vermeiden. Verstöße dagegen konnten mit empfindlichen Strafgeldern von bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Österreicher aus Urlaubsort verbannt

Für besonders schwere Verfehlungen wurde vergangenes Jahr zudem angedroht, eine bis zu dreijährige Einreisesperre als Strafe zu verhängen – und das traf dann tatsächlich auch sechs Österreicher. Alkoholexzesse, öffentliches Urinieren, Vandalismus und Umweltverschmutzung. Für diese und weitere Verfehlungen wurden sechs Österreicher offiziell aus Lignano verbannt. Die italienische Polizei griff durch. Mehr dazu hier.

Rauchverbot am Strand: Vorbild Bibione

Wie bereits letztes Jahr bekannt wurde, wird der Adria-Badeort Bibione im Sommer 2018 komplett rauchfrei werden. Grund für das Rauchverbot seien nicht etwa Beschwerden von Nichtrauchern, sondern der Umweltschutz. So liegt der Anteil an Zigarettenstummel bei mehr als 25% der Strandabfälle. Seit 2014 gilt bereits ein Rauchverbot von der ersten Sonnenschirmreihe bis zum Meer. Nun soll jedoch, unter dem Motto „Atme das Meer“, der komplette Strand unter Rauchverbot gesetzt.

Laut eines italienischen Mediums denkt nun auch Lignano über ein solches Rauchverbot am Strand nach. 80 Prozent einer Umfrage finden es demnach gut, wenn am Strand nicht geraucht würde. Nur ein kleiner Teil der Gäste möchte überhaupt am Strand rauchen, heißt es. Eine Sensibilisierungskampage gegen das Rauchen soll ein erster Schritt sein. Profitieren würden Umwelt und die Gesundheit der Badegäste. Im Sommer 2018 wird es aber wohl noch kein Rauchverbot am Strand in Lignano geben, da die Umsetzung zu kurzfristig wäre.

Kommentare laden