Zum Thema:

10.12.2018 - 08:55Villachs Top Events09.12.2018 - 18:455-Minuten verlost drei „natürliche Christbäume“09.12.2018 - 17:52Streicheln bis der Tierarzt kommt?08.12.2018 - 18:40Villacher mit ganz viel Herz
Leute - Villach
Gironcoli-Witwe Christine Gironcoli, Bürgermeister Günther Albel und Kunstmäzen Wolfgang Gabriel vor jener Skulptur, die dem Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler den Namen gibt: „Wir Villacher Kinder“ (vor dem CCV).
Gironcoli-Witwe Christine Gironcoli, Bürgermeister Günther Albel und Kunstmäzen Wolfgang Gabriel vor jener Skulptur, die dem Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler den Namen gibt: „Wir Villacher Kinder“ (vor dem CCV). © Stadt Villach/Oskar Höher

Fünf Nominierte fix

Sammeln für den Förderpreis

Villach – Am 16. März vergibt Villach zum zweiten Mal den Bruno-Gironcoli-Förderpreis „Wir Villacher Kinder“. Die fünf Nominierten stehen fest. Höhe des Preisgeldes hängt von der Spendenfreudigkeit der kunstaffinen Villacherinnen und Villacher ab. Vorjahressieger David Stockenreitner präsentiert im Rahmenprogramm seine Comedy Show.

 3 Minuten Lesezeit (396 Wörter) | Änderung am 21.02.2018 - 10:38

Die Kulturstadt Villach setzt nicht nur in den vielen Kulturvereinen und Künstlergruppen auf Bürgerbeteiligung: Beim Bruno-Gironcoli-Förderpreis „Wir Villacher Kinder“, der heuer zum zweiten Mal jungen Künstlerinnen und Künstlern zu Gute kommen soll, sorgen Bürgerinnen und Bürger für das Preisgeld.

Nominierte sind fix

Amrei Baumgartl (Schauspiel), Lukas Gabric (Musik), Sebastian Haidutschek (Musik), Philip Kandler (Video-Installationen) und Vanessa Pichorner (bildende Kunst) sind heuer für den Nachwuchsförderpreis nominiert. „Mit dem Bruno Gironcoli-Förderpreis unterstützen wir besonders den künstlerischen Nachwuchs aus allen Sparten und ehren einen der bedeutendsten Söhne unserer Stadt, dessen Werke und Wirken international höchst anerkannt ist“, sagt Kulturreferent Bürgermeister Günther Albel. Das Ungewöhnliche an diesem Förderpreis ist, dass das Preisgeld ausschließlich von Bürgerinnen und Bürgern direkt auf das Konto IBAN AT 53 1200 0100 1744 8985 gespendet wird. Es zählt der Kontostand vom 1. März 2018. Ideengeber dieser außergewöhnlichen Form kultureller Bürgerbeteiligung ist Wolfgang Gabriel, der auch heuer 5000 Euro stiftet.

„Außergewöhnliches Entwicklungspotential“

Die Jury, bestehend aus Günther Wurzer (Musikschuldirektor), Initiator Wolfgang Gabriel, Künstlerin Larissa Tomassetti, Elena Kofler vom Jugendrat und Bürgermeister Günther Albel hat inzwischen die fünf Nominierten für die heurige Preisverleihung bekanntgegeben. Die Entscheidung war schwer, diesmal wurden von der Bevölkerung noch mehr Empfehlungen aus allen Kunstsparten an die Jury gemailt. „Die Wahl fiel schließlich auf fünf Persönlichkeiten, in denen wir ein außergewöhnliches Entwicklungspotential sehen“, so Albel.

Die Nominierten

  • Sebastian Haidutschek, Musik (Perkussion, klassische indische Musik)
  • Philip Kandler, Video-Installationen (u.a. neuebuehnevillach)

Preisverleihung mit Comedy Show

Die Preisverleihung findet am Freitag, 16. März 2018 um 19 Uhr im Bambergsaal/Parkhotel Villach statt. Durch den Abend begleiten die jugendlichen Performer/innen von TURBOtheater und die Band Soap Kitchen. Im Anschluss wird David Stockenreitner, Bruno-Gironcoli-Preisträger 2017, mit seiner Stand-Up Comedy Show „STUHL. BITTE.“ auftreten. Seit der Auszeichnung im Vorjahr tourt er durch Clubs und Theater von Wien bis Tirol und begeistert das Publikum mit einer Mischung aus schwarzem Humor, Zynismus, Nonsens und „ganz viel Liebe“. In dem Programm thematisiert er das Leben in Wien als Mensch vom Land, sein Studium und den Umgang mit seiner Behinderung. Der Eintritt ist frei.

Kommentare laden