Zum Thema:

04.03.2019 - 13:05Haus­durchsuchung deckt Ferlacher Drogenring auf10.02.2019 - 22:11Cobraeinsatz wegen Streit um 3-jährige Tochter27.11.2018 - 14:22Cobra-Beamter rettete Frau vor dem Er­trinken07.11.2018 - 15:40EKO Cobra trainierte am Pyramiden­kogel
Aktuell - Klagenfurt
© BMI, Gregor Wenda

Waffe aus dem Fenster gehalten:

COBRA-Einsatz wegen Waffen­attrappe

Waidmannsdorf – Am 23. Februar 2018 um 15 Uhr zeigten mehrere Passanten an, dass im Stadtgebiet aus einem fahrenden PKW eine silberfarbene Faustfeuerwaffe gehalten wird.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (116 Wörter) | Änderung am 23.02.2018 - 20.19 Uhr

Nach einer Fahndung konnte das Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Supermarktes aufgefunden und observiert werden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich um eine echte Faustfeuerwaffe handelt und gegenüber dem Fahrzeugbesitzer ein Waffenverbot besteht, wurden von der EKO-Cobra sämtliche Personen um das Fahrzeug festgenommen. Auch der Polizei-Hubschrauber „Libelle Flir“ war im Einsatz.

Waffe war nur Attrappe

Schlussendlich wurden drei Personen (welche sich im Fahrzeug befanden) zur Polizeiinspektion in die Villacher Straße gebracht. Bei der Waffe handelte es sich um eine täuschend ähnliche Attrappe einer Faustfeuerwaffe. Sie wurde sichergestellt. Zwei der Insassen (22 und 23 Jahre alt, beide aus Klagenfurt) haben mit dem Gegenstand aus dem Fahrzeug gezeigt und werden der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE