Zum Thema:

25.08.2018 - 13:47Neuer Rekord am „Afritzer See“31.07.2018 - 21:26Schwerer Sturz: 19-Jährige fiel über Böschung11.05.2018 - 10:47Über­schwemmungen nach Unwetter06.05.2018 - 15:31Vorsicht vor Betrugsmasche
Sport - Villach
Empfang und Ehrung für Olympia Goldmedaillen-Gewinner Matthias Mayer mit LH Peter Kaiser, Sandra Wassermann und Reinhart Rohr. © LPD/ Höher

Nach Olympia-Sieg:

Mayer erhält Landesorden und Ehrenbürger­schaft

Afritz – Das ganze Gegendtal und speziell Afritz stand heute, Samstag, Kopf. Kein Wunder, gab es doch für den berühmtesten Afritzer, Matthias Mayer, er holte sich den Super-G Olympiasieg in Pyeongchang (Südkorea), eine denkwürdige Feier. Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser gratulierte im Namen des Landes und verlieh mit Landtagspräsident Reinhart Rohr und NRAbg. Sandra Wassermann, in Vertretung von LR Gernot Darmann, Matthias Mayer den Kärntner Landesorden in Gold.

 3 Minuten Lesezeit (452 Wörter) | Änderung am 25.02.2018 - 11:48

„Der glücklichste Landeshauptmann steht heute hier. Es war einfach großartig was du geleistet hast. Du machst Kärnten zu einem Goldland in einer Goldregion“, gratulierte Kaiser dem Goldmedaillengewinner. Für Kaiser ist Mayer ein großes Vorbild für die Jugend. „Ich hoffe, dass du weiterhin das bleibst, speziell für die skibegeisterte Jugend des Landes“, so der Landeshauptmann. Als Geschenk für den Olympiasieg bekam Mayer, er ist ein eingefleischter Tennisfan, vom Landeshauptmann Tickets für das Grand Slam Turnier in Wimbledon.

Olympia-Medaille und Landesorden waren „abgemacht“

Bei der Ehrung mit dem Landesorden in Gold, verriet der Sportreferent, dass er vor vier Jahren bei der Verleihung des Landesorden in Silber an Mayer nach seinem Olympiaabfahrtsieg in Sotschi, Bürgermeister Linder versprochen habe, dass bei einem weiteren Olympiasieg der Landesorden in Gold folgen werde. „Ich habe Wort gehalten und Du ebenfalls. Der silberne Orden hat dich angespornt“, so Kaiser. Neben dem Landeshauptmann gratulierten dem Olympiasieger auch Afritzs Bürgermeister Maximilian Linder, Heimo Mayer vom Fanclub Matthias Mayer, Robert Ebner für den SC-Gerlitzen Landes- Skiverbandspräsident Raimund Berger und Sport Union Kärnten Präsident Ulrich Zafoschnig.

Mayer erhält Ehrenbürgerschaft

Linder hob das starke Gemeinschaftsgefühl im Ort hervor. Gleichzeitig gab er bekannt, dass Mayer die Ehrenbürgerschaft von Afritz verliehen werde. Für Heimo Mayer und Robert Ebner hat Matthias „Mothe“ Mayer Olympiageschichte geschrieben. „Die zweite Olympische Goldmedaille ist wie ein Märchen und für die Fanclub- und Skiclubmitglieder noch mehr Motivation“, waren sich beide einig.

„Mayers Leistung ist nicht zu toppen“, betonte Berger. „Der LSVK-Präsident erinnerte auch daran, dass Kärnten als kleine Region sechs Olympiasieger stelle und mit Stolz auf neun olympische Medaillen blicken könne. Zafoschnig überreichte Mayer das Goldene Sport Union-Leistungszeichen. „Wir haben gewusst, dass Du noch einmal Gold gewinnst“, meinte der Union-Präsident Augenzwinkernd.

„Jetzt zeige ich meinen Fans, was ich im Sommer geleistet habe“

Mayer selber kommentierte seinen Super-G-Siegesfahrt in Südkorea mit den Worten: „Am Start hab ich mir gedacht, jetzt zeige ich meinen Fans im Ziel und zu Hause was ich im Sommer im Training geleistet habe. So eine Feier wie vor vier Jahren gehört einfach wiederholt“.

Der heutige Tag begann mit einer Pressekonferenz des Olympiasiegers. Danach fand ein ökumenischer Dankgottesdienst statt. In einem großen Festzelt feierten dann an die 2.000 Mayer-Fans ihren Ski-Superstar. Nach der Ehrung gab es eine Autogrammstunde und danach stieg die große Olympia Party mit den Jungen Wernbergern. Mit dabei waren auch Franz Klammer und Fritz Strobl. Matthias Mayer, geboren am 9. Juni 1990, fährt für den SC Gerlitzen und ist seit 2012 A-Kader Fahrer des Österreichischen Skiverbandes.

Kommentare laden