Zum Thema:

20.09.2018 - 16:59Stauderplatz: Versperrtes E-Bike gestohlen20.09.2018 - 15:26Klagenfurt lädt zum Senioren­kirchtag20.09.2018 - 14:13Rotjacken zu Gast in Ungarn20.09.2018 - 11:35Klagenfurter Tiefkühl-Vertrieb insolvent
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Kältewelle:

Stadt: Obdachlose in Klagenfurt gut versorgt

Klagenfurt – Vizebürgermeister Christian Scheider forderte den Sozialreferenten Jürgen Pfeiler dazu auf, die Öffnungszeiten des Obdachlosenheimes auszudehnen. Das Sozialreferat der Stadt Klagenfurt hat allerdings laut einer Aussendung schon vor geraumer Zeit vorgesorgt und diverse Maßnahmen getroffen, damit im Winter Obdachlose gut versorgt werden. Pfeiler äußert sich nun zu den Forderungen.

 2 Minuten Lesezeit (295 Wörter) | Änderung am 27.02.2018 - 18:46

„Die aktuellen Temperaturen sind für Obdachlose lebensbedrohlich und daher muss die Stadt Klagenfurt rasch reagieren“, sagte  Vizebürgermeister Christian Scheider. Und forderte daher den Sozialreferenten Jürgen Pfeiler auf, sofortige Maßnahmen zu setzen. Dieser reagierte nun.

„Im Zusammenspiel von Obdachlosenheim der Stadt und Eggerheim der Caritas können sich Obdachlose in Klagenfurt rund um die Uhr im Warmen aufhalten“, so Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. Pfeiler reagiert damit auf eine Kritik der Opposition, die längere Öffnungszeiten des Obdachlosenasyls fordert und sogar Überlegungen anstellt, Turnsäle bei Schulen für Obdachlose zu öffnen. „Wir haben von der Caritas in Klagenfurt bestätigt bekommen, dass überhaupt kein Bedarf für zusätzliche Maßnahmen besteht und mit dem Obdachlosenasyl und dem Eggerheim die Versorgung bestens funktioniert“, so Pfeiler.

Unterkünfte auch an Feiertagen geöffnet

Im Obdachlosenasyl kann man sich bis 9 Uhr in der Früh aufhalten und das Eggerheim hat bereits ab 8 Uhr geöffnet. Letzteres auch an Sams-, Sonn- und Feiertagen, wobei die Kosten für diese erweiterten Öffnungszeiten von der Stadt der Caritas refundiert werden. „Das wurde bereits letzten November im Stadtsenat beschlossen, wobei der Antrag mit Ende Februar befristet war. Das werden wir jetzt bis Ende März verlängern“, so Pfeiler abschließend.

Kältetelefon noch bis Ende März im Einsatz

Das ist seit erstem Dezember 2017 unter 0676/89 85 27 90 20 sieben Tage die Woche von 20 Uhr abends bis 6 Uhr morgens bis Ende März erreichbar. Geholfen wird auch untertags: Wenn Sie einen Menschen frieren sehen und nicht wissen, wie Sie sich verhalten sollen, dann verständigen Sie bitte von 8 bis 18 Uhr unter 0463-555 60 38 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Caritas-Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“. In akut lebensbedrohlichen Situationen oder bei Gesundheitsgefährdung bitte unbedingt die Rettung unter 144 rufen.

Kommentare laden