Zum Thema:

17.06.2018 - 20:29„Ich bete darum, dass meine Tochter wieder sehen kann!“16.06.2018 - 21:42Mann von Mauer gestoßen16.06.2018 - 18:55Eine gelungene Überraschung16.06.2018 - 17:27Bist du die nächste Miss Grand Prix?
Aktuell - Villach
© KK

Drogenschmuggel

5 Jahre Haft für Villacher Barbesitzer

Villach – Ein Slowene, ein Deutscher und ein Österreicher mussten sich heute vor dem Landesgericht Klagenfurt wegen Suchtgifthandels verantworten. Ihnen wurde unter anderem vorgeworfen, 3,4 Kilogramm Kokain von Slowenien nach Österreich eingeführt zu haben.

 1 Minuten Lesezeit (189 Wörter)
Der Drogenhandel nahm im Oktober 2017 ein aufsehenerregendes Ende. Nach umfangreichen Erhebungen konnten Beamte des Stadtpolizeikommandos Villach einen bereits bei der Polizei bekannten 49-jährigen Selbstständigen aus Villach ausmitteln, der in der Zeit vom 1. September 2016 bis 13. Oktober 2017 gewerbsmäßig mehrere Kilogramm Kokain sowie mindestens ein Kilogramm Amphetamine (Speed) in Slowenien erworben haben soll. Der 49-jährige Barbesitzer bestellte die Drogen, die anderen beiden Männer besorgten die Drogen anschließend.

Polizei fing Drogentransporter ab

Am 13. Oktober 2017 konnte ein von dem 49-Jährigen in Auftrag gegebener und an ihn gelieferter Drogentransport abgefangen werden. Gefunden wurde ein halbes Kilogramm Kokain und ein Kilogramm „Speed“. Die Drogen sollen laut Polizeiinformationen über 15 Villacher Zwischendealer vertrieben worden sein.

Sichergestellte Suchtmittel - © KK

Urteil: 5 Jahre Haft für Villacher Barbesitzer

Das Suchtgift soll nach ORF-Informationen von äußerst guter Qualität gewesen sein. Das Kokain hatte einen geschätzen Verkaufswert von mehr als 270.000 Euro gehabt. Heute Mittag fielen die Urteile. Der Villacher Barbesitzer wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, der Slowene zu vier Jahren. Die Urteile sind nicht rechtskräftig. Der Prozess gegen den dritten Angeklagten läuft noch.

Schlagwörter:
Kommentare laden