Zum Thema:

26.04.2018 - 19:04Sing­gemein­schaft er­möglicht Jugend-Probe­raum13.10.2017 - 09:1615 Jahre Drabosnjak-Museum12.09.2017 - 08:17Erntedankfest in Köstenberg24.05.2017 - 15:14Jung, cool und umweltbewusst!
Leute - Villach
Jahreshauptversammlung FF Köstenberg 2018 © KK

FF Köstenberg & FF Augsdorf

Feuerwehren ziehen Bilanz

Köstenberg/Augsdorf – Sowohl die FF Köstenberg als auch die FF Augsdorf zogen bei ihren Jahreshauptversammlungen Bilanz und ehrten ihre Mitglieder.

 2 Minuten Lesezeit (299 Wörter)

Drei Feuerwehrkameraden – 150 Jahre Dienst in der Feuerwehr Köstenberg

Am 25. Februar fand im Beisein von Veldens Bürgermeister und FF-Referent Ferdinand Vouk die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Köstenberg statt. Ein Highlight war die Ehrung von drei Kameraden für jeweils 50 Jahre Dienst in der Feuerwehr: e-OBI Teppan Walter, HFM Gerhard Jäger und HFM Erich Teppan. Für seine 30-jährige Tätigkeit als Kassier wurde LM Arnulf Oprießnig besonders geehrt.

Jahreshauptversammlung FF Köstenberg 2018 - © KK

Beeindruckend war aber auch die Leistungsbilanz für das abgelaufene Jahr, die Kommandant Anton Koban präsentierte: 14 Einsätze, insgesamt 1.646 Mannstunden Dienst für die Feuerwehr,  viele erfolgreiche Veranstaltungen für die Bevölkerung u.v.m. Für 2018 ist unter anderem geplant, mit Unterstützung der Gemeinde Velden einen Löschteich in Oberwinklern anzulegen, damit auch bei Wasserknappheit in diesem Gebiet erfolgreiche Einsätze gewährleistet sind.

FF Augsdorf feiert ihren Kameraden für 50 Jahre Einsatz

Im Beisein von Veldens Gemeindechef und FF-Referenten Ferdinand Vouk konnte Kommandant Richard Novak bei der vor kurzem abgehaltenen Jahreshauptversammlung der FF Augsdorf HFM Johann Jellitsch für seine 50-jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr auszeichnen und den Dank aller übermitteln.

Jahreshauptversammlung FF Augsdorf 2018 - © KK

Die 37 Mitglieder der FF Augsdorf leisteten im vergangenen Jahr knapp 1900 Arbeitsstunden. Es gab 9 Brandausrückungen und 8 technische Einsätze, bei denen die Kameraden 200 Stunden leisteten. Bei insgesamt 14 Übungen und diversen Kursbesuchen wurden nochmals 400 Stunden für die öffentliche Sicherheit geleistet. „Die Florianis opfern unzählige Stunden ihrer Freizeit, um zu helfen und Leben zu retten, um ihre Ausrüstung zu pflegen oder um sich fortzubilden“, so Veldens Bürgermeister Ferdinand Vouk in seinen Dankesworten. Darüber hinaus wird auch das Miteinander gefestigt und das Dorfleben gestärkt.

Schlagwörter:
Kommentare laden