Zum Thema:

24.09.2018 - 19:37Großeinsatz an Lidl-Filiale24.09.2018 - 14:38Der Bürgermeister unterwegs als Taxifahrer24.09.2018 - 11:11Nächtlicher Einsatz wegen verbranntem Essen24.09.2018 - 10:50Aktuelle Verkehrs­meldungen in Villach
Wirtschaft - Villach
Gerhard Angerer und Hubert Marko bei der neuen Boutique von Marlies Putzi von „Mod(E)liza“ © Stadtmarketing/ Kohlmayer

Es tut sich was in der Innenstadt:

Viele neue Eröffnungen in der Innenstadt

Villach – Positive Nachrichten aus der Villacher Innenstadt: Viele Neueröffnungen und laut der jüngsten Konjunkturerhebung der Wirtschaftskammer zeigt das Stimmungsbarometer bei den Unternehmerinnen und Unternehmern nach oben.

 2 Minuten Lesezeit (244 Wörter)

Demnach erwarten beispielsweise 51 Prozent der Villacher Betriebe ein Umsatzplus.  Aber das ist noch nicht alles. Anfang des heurigen Jahres viel eines positiv auf: Die Innenstadt entwickelt sich derzeit sehr.

Umbauten, Neueröffnungen und vieles mehr…

Unter anderem hat „Schuhe Rieder“ am Hauptplatz nach einem Umbau neu eröffnet und die Geschäftsfläche auf 200 Quadratmeter deutlich erweitert. Es wurden rund 250.000 Euro investiert. Auch neu: Der Damen-Friseursalon „Max Women“ eröffnete in der Gerbergasse, „Gamestore“ in der Lederergasse, das „Gewürzrad“ ist zum „Unikorn“ ebenso in die Lederergasse gezogen.  Repa Neo Print“ sowie das Ledergeschäft „Nuova Pelleteria“ sind neu in der Nikolaigasse und bald folgt: „Tirli – Tortenwahnsinn und Knusperkiste“.

Darüber hinaus werden gerade mehrere Geschäftsflächen um- oder ausgebaut: Beispielsweise das „Elektro-, Foto- und Optikfachgeschäft Hartlauer“ oder die „Anna Neumann-Bar“ (ehemaliges Moustache) am Hauptplatz. Ebenso neu: Am 16. März eröffnet „Mod(E)liza“, eine Mode-, und Fashion-Boutique in der Weißbriachgasse/Ecke Unterer Kirchenplatz.

Erfolgreiche Ausrichtung

„Die von der Stadt gesetzten Maßnahmen – wie ein Widmungsstopp am Stadtrand für altstadtrelevante Betriebe, neue Förderungen sowie die Vereinfachung von Tarifen –  beginnen kombiniert mit einer allgemein positiven Wirtschaftsentwicklung ganz offensichtlich Schritt für Schritt zu greifen“, blicken Bürgermeister Günther Albel und Stadtmarketing-Chef Gerhard Angerer durchaus optimistisch in die Zukunft. „Die Stimmung ist gut, deshalb appellieren wir auch an alle, unsere Innenstadt positiv nach außen zu tragen. Nur gemeinsam können wir erfolgreich sein!“

Kommentare laden