Zum Thema:

24.09.2018 - 17:54Sechs teure Handys gestohlen24.09.2018 - 17:40Fahrer­flucht: Polizei sucht grünen Mercedes24.09.2018 - 16:4840 neue Wohnungen für Klagenfurt24.09.2018 - 16:39Klagenfurter überschlägt sich mit PKW in St. Veit
Sport - Klagenfurt
© KK

KAC gegen HCB Südtirol

KAC startet in die Play-Offs

Klagenfurt – Mit dem Heimspiel gegen den HCB Südtirol startet der EC-KAC am heutigen Freitag in die Play-Offs.

 2 Minuten Lesezeit (326 Wörter) | Änderung am 09.03.2018 - 07:12

Im ersten von maximal sieben Spielen der Viertelfinalserie gegen den HCB Südtirol genießt der EC-KAC am Freitagabend Heimrecht.

KAC hat in den letzten Wochen gepunktet

Die Rotjacken beschlossen sowohl die erste Grunddurchgangsphase als auch die Pick Round auf Rang vier. Nach zunächst durchwachsenen Resultaten in der Zwischenrunde steigerte sich der EC-KAC zuletzt maßgeblich. In der vergangenen Woche wurde gegen jede der drei vor Rot-Weiß platzierten Mannschaften gepunktet. Nun wartet im Viertelfinale der HCB Südtirol auf die Rotjacken.

HCB Südtirol: Nach Trainerwechsel starke Steigerung

Der HCB Südtirol sicherte sich als achte und letzte Mannschaft ihr Ticket für die EBEL Play- Offs 2018, am finalen Spieltag der Qualifikationsrunde holten die Italiener gegen Znojmo einen 0:3-Rückstand noch auf, siegten mit 4:3 nach Verlängerung und fuhren somit den noch benötigten letzten Punkt ein. Damit erreichten die Füchse in ihrem fünften Jahr in der Liga zum fünften Mal das Viertelfinale. Der HCB steigerte sich nach schwachem Saisonbeginn, als man zwischenzeitlich gar am letzten Tabellenplatz lag, seit dem Trainerwechsel Ende November kontinuierlich, unter Head Coach Kai Suikkanen wurden bislang 19 von 31 Partien gewonnen.

KAC: „Unsere Mannschaft brennt auf die Play-Offs!“

Der Kapitän unserer Rotjacken, Manuel Geier, ist aber zuversichtlich: „Unsere Mannschaft brennt auf den Play-Off-Start. Wir haben in den beiden vergangenen Wochen gute Resultate eingefahren und über weite Strecken schon jenes kompakte Eishockey gespielt, das in der KO-Phase der Meisterschaft gefordert ist. Gegen den HCB Südtirol sind wir schon lange nicht mehr angetreten, die Füchse sind ein ganz anderes Team als jenes, das wir im Herbst vier Mal bezwungen haben. Aber wir schauen in erster Linie auf uns selbst, möchten ab dem ersten Shift unser Potenzial ausschöpfen. Die sprichwörtlich heißeste Zeit des Jahres ist endlich da, wir hoffen, dass – wie schon im Vorjahr – auch heuer wieder die ganze Stadt, das ganze Bundesland hinter uns steht und uns durch die Play-Offs trägt.“

Kommentare laden