Zum Thema:

24.09.2018 - 17:54Sechs teure Handys gestohlen23.09.2018 - 11:02Versperrtes Trekking­bike ge­stohlen22.09.2018 - 19:28Rosa Motorfahrrad gestohlen21.09.2018 - 09:31Gastgarten in Villach verwüstet
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © KK

Szenen wie aus einem Film:

Kekse gestohlen und ausgerastet

Villach/Hauptplatz – Heute Sonntag, den 11. März, gegen 10.00 Uhr kam es am Villacher Hauptplatz zu einer Festnahme. Ein syrischer Asylwerber verübte Diebstahl und Sachbeschädigung und wurde aufgrund seines aggressivem Verhaltens von der Polizei festgenommen.

 1 Minuten Lesezeit (226 Wörter) | Änderung am 11.03.2018 - 18:28

Heute, Sonntag den 11. März 2018, gegen 10.00 Uhr stahl ein 17-jähriger Asylwerber drei, vor einem Lokal in Villach auf einem Tisch zum Verkauf aufgelegte Packungen Kekse und lief davon. Dabei wurde er vom zufällig anwesenden Sohn der Lokalbesitzerin, einem 18-jährigen Schüler beobachtet, der den Tatverdächtigen sofort nacheilte und anhalten konnte.

Der junge Mann randalierte

Nach einer kurzen Auseinandersetzung mit dem Sohn der Lokalbesitzerin verschwand der 17-Jährige, tauchte aber ein paar Minuten später wieder auf, warf Tische und Stühle im Gastgarten um und trat gegen ein Fenster des Lokals. Dieses wurde dabei aus der Verankerung gerissen. Weiters schlug er der Lokalbesitzerin, die mit dem Handy die Polizei verständigt hatte, dieses aus der Hand. Dabei fiel das Handy auf den Boden und wurde beschädigt. Als man den Asylwerber festhielt, versuchte sich dieser loszureißen, schlug dabei wild um sich und wollte wieder davon laufen. Dies konnte jedoch verhindert werden. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife wurde der randalierende Asylwerber festgehalten.

Von Polizei festgenommen

Da der tobende junge Mann aus Syrien trotz mehrmaliger Aufforderung, sein aggressives Verhalten einzustellen, nicht kooperierte, wurde er vorläufig festgenommen. Im Zuge dieser Amtshandlung spuckte er einem Polizeibeamten ins Gesicht. Der vorläufig Festgenommene wurde angezeigt und in das Polizeianhaltezentrum Villach eingeliefert. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens steht derzeit noch nicht fest.

Schlagwörter:
Kommentare laden