Zum Thema:

11.01.2018 - 15:51Vier Welpen samt Mama gerettet02.11.2017 - 12:18Werde zum Chickis Restaurant-Tester18.10.2017 - 08:45Tote Lamas: Tierhalter vor Gericht04.09.2017 - 15:13Jäger erschießt Hund
Leute - Villach
© Tierschutzverein Villach

Tierquälerei

Dobratsch: Verwahrloste Hühner ausgesetzt

Dobratsch – Während einer Kontrollfahrt fanden Mitarbeiter des Villacher Wirtschaftshofes heute Vormittag, am 13. März, etliche verwahrloste Hühner in der fünften Kehre am Dobratsch. Der Villacher Tierschutzverein wurde sofort alarmiert. 

 2 Minuten Lesezeit (261 Wörter)

Insgesamt wurden am Dobratsch zwölf ausgesetzte Hühner gefunden. Die Tiere befanden sich mit verklebtem Federkleid und teilweise nackten Stellen an Hals und Hinterteil in sehr schlechtem Zustand. Der ehemalige Besitzer ist bislang noch nicht bekannt. Mitarbeiter des Tierschutzvereins Villach waren nach Benachrichtigung sofort zur Stelle und versuchten die Tiere wieder einzufangen um sie anschließend zu behandeln.

Nicht alle Tiere konnten gerettet werden

Ein Großteil der Hühner konnte gerettet werden, für zwei der Tiere kam die Hilfe jedoch leider zu spät. Eine weitere Henne befindet sich derzeit noch in kritischem Zustand. Die Hühner werden nun von den Mitarbeitern im Tierheim Villach liebevoll umsorgt und wieder aufgepäppelt. Um Hinweise oder Zeugenaussagen zu der Tat wird gebeten, damit diese unbegreifliche Tierquälerei aufgedeckt werden kann. Von Seiten des Tierschutzvereins wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

„Einmal mehr appellieren wir deshalb an die Bevölkerung, Tiere nicht einfach so im Freien auszusetzen, denn damit sorgen Sie für extremes Tierleid. Immer wieder kommt es vor, dass Platzmöglichkeiten nicht mehr ausreichen oder die Zeit es nicht mehr zulässt, Haus- oder Nutztiere selber zu betreuen. In diesem Fall stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne zur Seite. Wir können zwar nicht immer alle Tiere aufnehmen, helfen aber dann, diese durch unsere Kontakte an gute Plätze zu vermitteln. Meist gelingt uns dies sogar in sehr kurzer Zeit. Deshalb kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig, damit wir mit Ihnen gemeinsam eine tierfreundliche Lösung finden können“, so der Tierschutzverein.

 

Kommentare laden