Zum Thema:

12.02.2018 - 08:59Produkt­rückruf: Blätterteig29.12.2017 - 16:52Rückruf von Feuerwerkbatterie25.02.2017 - 11:02Produktrückruf: Bio-Leinsamen23.12.2016 - 17:18Produktrückruf Hirschboxl
Wirtschaft - Villach
© Frierss

Verdacht auf Bakterien

Rückruf: Frierss „Hirschsalami“

Villach – Noch ein Produktrückruf: Die Frierss GmbH ruft vorsorglich Hirschsalami 100g geschnitten der Chargennummer L 39535 zurück. Bei dem Produkt besteht der Verdacht auf Vtec/Stec Bakterien. Dabei handelt es sich schon um den zweiten Produktrückruf in diesem Jahr.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (112 Wörter)

Kaufpreis wird erstattet

Konsumenten, die Hirschsalami geschnitten mit der entsprechenden Chargennummer gekauft haben, können diese über den Handel oder direkt bei Frierss zurückgeben. Der Kaufpreis wird selbstverständlich auch ohne Kaufbeleg rückerstattet. Alle anderen Chargen und Produkte sind davon nicht betroffen und uneingeschränkt für den Verzehr geeignet.

Gefährdung nicht durch Unternehmen verursacht

Frierss kommt seiner Eigenverantwortung gemäß den lebensmittelrechtlichen Bestimmungen nach und hat daher einen Rückruf des Produkts veranlasst. Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung durch das Unternehmen selbst verursacht wurde. Frierss entschuldigt sich bei seinen Kunden für etwaige Unannehmlichkeiten.

Kontakt

Rückfragen & Kontakt:
R. Frierss GmbH
Servicetelefon: 0676 / 5698508

Schlagwörter:
Kommentare laden