Zum Thema:

20.04.2018 - 17:14Klagenfurter Ge­schäft be­stohlen20.04.2018 - 15:32Weiterer Aus­bau der Forschungs­achse Süd20.04.2018 - 14:42Chine­sisches Wap­pen in der Kramer­gasse er­neuert20.04.2018 - 10:25Sanierung von Innenstadt-Pflasterungen
Sport - Klagenfurt
© KK

HCB Südtirol vs. EC-KAC

KAC braucht den Sieg

Bozen/Klagenfurt – Die Rotjacken gastieren am Dienstagabend zu Viertelfinalspiel sechs beim HCB Südtirol und benötigen dabei unbedingt einen Sieg, um die Serie auszugleichen und ein „Game Seven“ zu erzwingen.

Spiel sechs der Play-Off-Viertelfinalserie zwischen dem EC-KAC und dem HCB Südtirol (aktueller Stand: 2:3) findet am Dienstagabend (Spielbeginn: 19.15 Uhr) in der PalaOnda in Bolzano statt. Sky Sport Austria überträgt diese Partie live, auch Radio Kärnten berichtet direkt aus der Halle, über den Spielverlauf informiert zudem der Live-Ticker auf kac.at.

KAC steht mit dem Rücken zur Wand

Die Rotjacken mussten am Sonntagabend beim 2:3 nach Verlängerung ihre zweite Heimniederlage und somit auch zum zweiten Mal in der laufenden Play-Off-Serie ein Break hinnehmen. Sie benötigen nun zwingend einen Auswärtssieg in Bolzano, um ein vorzeitiges Saisonende abzuwenden und stattdessen eine siebte Begegnung in Klagenfurt zu realisieren. Bisher wurden die Viertelfinalduelle mit dem HCB Südtirol auf Augenhöhe geführt, nur Nuancen machten den Unterschied zwischen beiden Teams aus: In jeder der jüngsten drei Konfrontationen wurde der Sieger erst in einer Overtime ermittelt.

Der HCB Südtirol landete zuletzt zwei Siege gegen den EC-KAC hintereinander, ihn trennt damit nur noch ein Erfolg vom dritten Halbfinaleinzug im fünften Jahr des Klubs in der Erste Bank Eishockey Liga.

Lundmark ist wieder dabei

Jamie Lundmark erhielt am Montagvormittag grünes Licht für seinen Einsatz in Spiel sechs der Viertelfinalserie, die Rotjacken traten die Reise nach Südtirol damit mit ihrem kompletten Kader an. Vorbehaltlich kurzfristiger Ausfälle ist davon auszugehen, dass der EC-KAC in seinem 60. Ligaspiel in dieser Saison zum erst dritten Mal in Vollbesetzung auflaufen kann.

Ganahl: „Müssen effizienter sein“

„Die bisherige Serie war höchstgradig ausgeglichen und es gibt auch nicht viele Anzeichen dafür, dass sich das ändern wird. Wir wissen, wie wir Bolzano schlagen können, damit uns das gelingt, müssen wir aber im Angriff einfach effizienter sein. Das Gute an der Situation ist, dass wir in dieser Runde keinen Spielraum mehr haben, uns keine weitere Niederlage mehr erlauben dürfen. Die Sache ist also recht simpel: Rausgehen und alles am Eis lassen, was in uns steckt. Dann wird Gutes geschehen“, so Stürmer Manuel Ganahl.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen