Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 08:55Villachs Top Events10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
© KK

Hygiene ohne Handschuhe

Plastik­handschuhe an der Wursttheke sind Geschichte

Kärnten – Studien belegen: Das Tragen von Handschuhen bringt keinen hygienischen Vorteil. Das berichtet das Sozialministerium - der Aushang dazu ist derzeit an vielen Wursttheken zu finden. Das bedeutet: Plastikhandschuhe an der Wursttheke sind bald Geschichte.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (106 Wörter)

Im Sinne der Nachhaltigkeit und der Hautgesundheit der MitarbeiterInnen wird zukünftig auf das Tragen der Einweghandschuhe an der Wurst- und Fleischtheke verzichtet. Auf den ausdrücklichen Wunsch des Kunden ist es aber weiterhin möglich, auch mit Handschuhen bedient zu werden. Mehr Hygiene wird durch die Verwendung von Gabeln oder Zangen und regelmäßiger Händehygiene erreicht. Hygieneschulungen und Eigenkontrollen sollen ebenfalls durchgeführt werden.

Die Verordnung muss bis 30. April umgesetzt werden. Ab 1. Mai ist der österreichische Lebensmittelhandel dann – fast – frei von Einweghandschuhen. Die Umwelt wird’s freuen.

Dieser Aushang ist derzeit an vielen Wursttheken zu finden

Dieser Aushang ist derzeit an vielen Wursttheken zu finden - © KK

Kommentare laden