Zum Thema:

22.09.2018 - 19:28Rosa Motorfahrrad gestohlen22.09.2018 - 10:23Die Innenstadt soll grüner werden21.09.2018 - 21:21Platz 4 in Portugal21.09.2018 - 16:31Preisgekrönter Kurz­film im Stadt­kino
Leute - Villach
Kindergartenreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner liegt das Wohl unserer Kinder sehr am Herzen. © Stadt Villach/Augstein

Investition:

2,4 Millionen Euro für die Villacher Kinder­gärten

Villach – Wenn es um die Betreuung der jüngsten Bürgerinnen und Bürger geht, erhebt die Stadt Villach die höchsten Ansprüche: Bestens ausgebildete Pädagoginnen, täglich frisch zubereitete gesunde Biokost und eine moderne, kindgerechte Ausstattung für die Kleinsten.

 2 Minuten Lesezeit (333 Wörter)

„Die Kinder sollen sich in den Kindergärten unserer Stadt geborgen und wohl fühlen, und in der wichtigen Prägungsphase mit Liebe und Einfühlungsvermögen als Nahtstelle zur Schule auf den Ernst des Lebens vorbereitet werden“, sagt Kindergartenreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

Oberrauner: „65 Prozent der Lebensmittel sind bio!“

Dass die jüngsten Villacherinnen und Villacher nur Gesundes auf die Teller bekommen, das versteht sich von selbst. „Fast 65 Prozent der verwendeten Lebensmittel sind bio“, sagt die Kindergartenreferentin. Fleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukte und Teigwaren werden von Biolieferanten aus der Region bezogen.

Villach ist Vorreiter bei den Kindergartentarifen!

Auch bei den Kindergartentarifen ist Villach Vorreiter. „Die Staffelung richtet sich nach dem Einkommen der Eltern und reicht von gratis, in dem Fall ist nur das Essen sowie der Werk- und Kopierbeitrag zu bezahlen, bis zu 25, 50, 75 oder 100 Prozent des Tarifes“, erklärt Oberrauner.

Umfangreiche Baumaßnahmen für Villachs Kindergärten!

Kindergärten gibt es in Villach seit 1873, also seit 145 Jahren. Der erste Hort wurde 1897 eröffnet. Im Laufe dieser langen Zeitspanne wurden immer wieder neue Einrichtungen eröffnet und vor allem gebaut, saniert umgebaut. Auch im kommenden Jahr stehen umfangreiche Arbeiten auf dem Programm. Baureferent Stadtrat Harald Sobe: „Wir investieren heuer und im nächsten Jahr durch Baumaßnahmen insgesamt rund 2,4 Millionen Euro in acht unserer zwölf städtischen Kindergärten.“

Folgende Kindergärten werden saniert:

Größter Brocken ist die Generalsanierung des Westtrakts im Kindergarten Landskron. 1,4 Millionen Euro kosten die Maßnahmen, Baubeginn ist im Sommer.

Generalsanierung mit Zubau (heuer nur Planung, Baubeginn 2019), neue Akustikdecke mit Beleuchtung und Instandsetzung des Terrassenbelags im Kindergarten St. Magdalen werden insgesamt rund 870.000 Euro kosten.

Im Kindergarten Fellach muss ein Wasserschaden beseitig werden, außerdem werden Akustikdecken und Beleuchtung erneuert. Kostenpunkt: 65.000 Euro.

Kleinere Maßnahmen sind im folgenden Kindergärten geplant:

  • Friedenspark – Neue Beleuchtung in Hortgruppe und Gang (10.000 Euro).
  • Lind – Innentüren und Türstöcke (10.000 Euro).
  • Pestalozzi Zu- und Abluftanlage Küche (28.000 Euro).
  • Auf der Tratten – Fensterreparaturen (10.000 Euro) und
  • St. Leonhard – Schrankenanlage (12.000 Euro)
Kommentare laden