Zum Thema:

27.02.2019 - 17:12Forstunfall: Mit Fuß unter Baum ein­geklemmt27.02.2019 - 14:46Bei Forst­arbeiten: Baum fiel auf Pensionisten24.01.2019 - 12:07„Genial die Lehre meistern“29.12.2018 - 15:29Forst­arbeiter schneidet sich mit Motor­säge in Unter­schenkel
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
SYMBOLFOTO © 5min.at

Eigenverschulden

Tödlicher Forstunfall in Maria Rain

Maria Rain – Am 28. März 2018 um 14.36 Uhr kam es in einer Waldparzelle in Maria Rain zu einem tödlichen Forstunfall. Bei Schlägerungsarbeiten wurde ein 54-jähriger Forstarbeiter aus Rumänien beim Fällen einer Fichte von einem Baum erschlagen. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen. Er war mit Schutzhelm, -hose, -handschuhe und -schuhen bekleidet. Während des Unfalles war der Rumäne alleine im betreffenden Waldstück. Bezüglich der Unfallumstände und des Spurenbildes wird von Eigenverschulden ausgegangen. Die Staatsanwaltschaft gab den Leichnam frei. Die Bergung erfolgte auf Grund der Gefährlichkeit des Geländes nicht durch die Libelle sondern durch die Bergrettung Klagenfurt in sicheres Gelände.

 Kurzmeldung
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE