Zum Thema:

25.05.2018 - 18:41Crash & Break: Im V-Club brechen alle Dämme!25.05.2018 - 17:59Verwaltungs­akademie lud zum Schmunzeln ein25.05.2018 - 17:42Villach wird bienen­freundlich!25.05.2018 - 15:39Aktuelle Verkehrs­behinde­rungen in Villach
Wirtschaft - Villach
Mit rund vier Millionen Euro sind die neuen Loks sogar günstiger als ihre Vorgängermodelle. © ÖBB/Christian Zenger

Für grenzüberschreitenden Güterverkehr:

Neue Loks für Villacher ÖBB

Villach – Um den Güterverkehr im In- und Ausland weiter auszubauen bekommt die ÖBB eine neue Generation von Loks. Vor Kurzem wurden die ersten der insgesamt 200 neuen Zugfahrzeuge an die ÖBB Villach geliefert.

 1 Minuten Lesezeit (124 Wörter)

Die Mehrsystemloks der Reihe Vectron (Siemens) können Güterzüge mehrere tausend Kilometer ohne längere Stopps transportieren weil sie für Wechsel- und Gleichstrom ausgelegt sind. „Mit den zusätzlichen Lokomotiven sind wir für die weitere internationale Expansion der ÖBB Rail Cargo Group bestens gerüstet. Die neuen Vectrons ermöglichen uns vermehrt Eigentraktion in Europa: Von Tschechien bis nach Italien oder von Deutschland nach Slowenien,“ erklärt Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding. Ab Mai sollen die neuen Loks, welche mit rund vier Millionen Euro pro Stück sogar billiger als ihre Vorgängerlokomotiven sind, vorwiegend im grenzüberschreitenden Güterverkehr eingesetzt werden.

Technische Daten

Infos zur Lok findet ihr hier.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen