Zum Thema:

02.06.2018 - 09:37Freier Seezugang am Faakersee eröffnet13.10.2017 - 14:53Neuwahlen beim Tourismusverband Finkenstein22.04.2017 - 12:53„Ich versuche gegenzuhalten“04.04.2017 - 00:57Fackelte eine Zigarette einen ganzen Hektar ab?
Leute - Villach
© KK

Brauchtum

Video: Offenes Singen beim Marterl in Egg

Faaker See – Jährlich am Ostermontag ist das gemeinsame Singen beim Egger Marterl am Faakersee liebgewonnene Tradition. Gestern gab Hedi Preissegger bei Prachtwetter Lieder von ihrer Mutter Gretl Komposch zu ihrem heurigen 95. Geburtstag zum Besten, freut sich Tourismusstadträtin Katharina Spanring.

 1 Minuten Lesezeit (135 Wörter)

„Kärntner Lieder und Tänze gehören zum Kärntner Kulturgut einfach dazu“, ergänzt Nationalratsabgeordneter Peter Weidinger, der die Veranstaltung gemeinsam mit Gretl Komposch vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat. Zu dieser stimmungsvollen Veranstaltung kamen gestern hunderte Besucher aus ganz Kärnten. Unter der Anleitung von Prof.in Hedi Preissegger, Leiterin des weltberühmten Grenzlandchores Arnoldstein, bildeten die Gäste mit den schönsten und bekanntesten Kärntnerliedern eine unvergessliche Klangwolke über dem Faaker See.

Tradition am Ostermontag

Heuer war erstmals auch die Kinder- und Jungendvolkstanzgruppe Villach mit dabei – sie absolvierte beim Egger Marterl ihren ersten offiziellen Auftritt. „Es ist immer wieder schön, wenn man Kinder mit dieser Leidenschaft sieht, die Kärntner Brauchtumstänze erlernen“, schließt Stadträtin Katharina Spanring.

Offenes Singen beim Marterl in Egg

Schlagwörter:
Kommentare laden