Zum Thema:

20.09.2019 - 12:36FPÖ Skorianz: „Flughafen braucht dringend Unterstützung.“20.09.2019 - 11:42Hass im Netz: „Mein Sohn hat sich das Leben genommen!“20.09.2019 - 07:50Bald ist es soweit: Flohmarkt der FF Hauptwache Klagenfurt19.09.2019 - 19:46„Itzhakis Arbeit in den Schulen hat eine enorme Be­deutung“
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Auf der Polizeistation:

Fest­genommener flüchtete während Rauchpause

Landhaushof – Damit haben die Polizisten wohl nicht gerechnet. Ein zur Haft ausgeschriebener 18-jähriger, in Klagenfurt lebender, kroatischer Staatsangehöriger, ergriff während einer Rauchpause die Flucht. Doch die gelang ihm nicht.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (94 Wörter) | Änderung am 03.04.2018 - 13.46 Uhr

Am Nachmittag des 1. April 2018 wurde ein Mann in einem Restaurant in Klagenfurt am Wörthersee festgenommen. Er war aufgrund mehrerer Straftaten von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Haft ausgeschrieben. Auf der Polizeiinspektion Landhaushof gelang dem 18-Jährigen, während einer Rauchpause, kurzfristig die Flucht. Er konnte aber nach kurzer Fahndung wieder festgenommen werden.

Versuchte in Taxi einzusteigen

Beim Versuch in ein Taxi einzusteigen riss er einen Polizeibeamten zu Boden und verletzte diesen unbestimmten Grades. Der 18-Jährige wurde darauf in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Er wird wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung angezeigt.

Kommentare laden
ANZEIGE