Zum Thema:

19.03.2019 - 20:12Siemensstraße wird vorüber­gehend zur Einbahn19.03.2019 - 20:08Wird unser Abwasser bald auf Drogen untersucht?19.03.2019 - 18:41Falstaff sucht den beliebtesten Markt19.03.2019 - 14:43Feuerwehr­einsatz im Rathaus
Aktuell - Villach
© 5min.at

Auf der Drauberme

Polizei beendet Raufhandel

Villach – Am 3. April, gegen 18.30 Uhr, wurde von einer PKW-Lenkerin angezeigt, dass es in Villach auf der Drauberme zu einem Raufhandel mit mehreren Jugendlichen gekommen sein soll.

 1 Minuten Lesezeit (144 Wörter) | Änderung am 04.04.2018 - 08.58 Uhr

Als die Polizeibeamten dort eintrafen, befanden sich vier alkoholisierte Jugendliche in diesem Bereich. Sie wurden aufgefordert sich auszuweisen. Drei von ihnen wiesen sich mit einer Asylkarte aus, der vierte, ein 17-jähriger Asylwerber aus Afghanistan, entfernte und begann die Beamten zu beschimpfen.

Einsatz endet mit zwei Festnahmen

Er wurde mehrmals aufgefordert, sein aggressives Verhalten einzustellen, da er ansonsten festgenommen werden müsste. Diesen Aufforderungen kam er nicht nach, und wollte einen Beamten angreifen. Daher wurde er vorläufig festgenommen. Ein weiterer, 19-jähriger Asylwerber aus Afghanistan, wollte sich in diese Amtshandlung einmischen und beschimpfte die Beamten ebenfalls. Ferner begann er die vorbeigehenden Passanten lautstark als „Ausländerhasser“ etc. zu beschimpfen. Da er sich trotz mehrmaliger Aufforderung nicht beruhigen ließ und sein aggressives Verhalten fortsetzte, wurde er ebenfalls vorläufig festgenommen.

Beide jungen Burschen wurden in das Polizeianhaltezentrum Villach gebracht und wegen aggressivem Verhalten angezeigt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE