Zum Thema:

19.07.2018 - 17:59Bald: Spiel­auftakt für das KAC Farm­team19.07.2018 - 17:16„Hope 4 Life Gala“ hilft Familien in Not19.07.2018 - 15:00Parkmöglich­keiten für ICC-Spiel und Star­nacht19.07.2018 - 12:13„Kärntner Landesorden in Silber“ für Rudolf Schober
Leute - Klagenfurt
© KK

Poetry Slam im Europahaus

Bühne frei für Bildung

Klagenfurt – Am 4. April 2018 finden sich 100 Schülerinnen und Schüler aus ganz Kärnten im Europahaus zusammen, um Poetry Slams zum Thema Bildung zu lauschen. Dabei handelt es sich um einen Vortragswettbewerb von selbstgeschriebenen Texten, wobei das Publikum den Siegertext wählt.

 2 Minuten Lesezeit (272 Wörter)

Aber nicht nur im Publikum, sondern auch auf der Bühne stehen vorrangig junge Leute, die ihre Gedanken und Kritik am Bildungssystem teilen- und dies auf literarisch anspruchsvolle Art. „Als Landesschülervertretung können wir uns viele der angebrachten Kritikpunkte für unsere bildungspolitische Arbeit mitnehmen“, freut sich Stefanie Schöffmann, BMHS-Landeschulsprecherin.

Heikle Themen bekommen Gehör

Sieben Poetinnen und Poeten, darunter einige selber noch in der Schule, tragen ihre selbst verfassten Werke vor und ernten tosenden Beifall. Von sadistischen Lehrpersonen über Überbelastung von Schülerinnen und Schülern wird dabei kein noch so heikles Thema gemieden. Die Stimmung ist besonders intensiv, da es am Publikum liegt zu bestimmen, wer ins Finale eintritt. Schlussendlich ist der entscheidende Moment gekommen und Akitas alias Birgit Hlavka kann mit ihrem Text „Schule oder was auch immer“ das Duell für sich entscheiden. „Lasst euch von dem fragwürdigen Bildungssystem nicht unterkriegen. Lernen ist Leben“, so die frischgebackene Gewinnerin.

Alle lauschen gespannt - © KK

Politik und Literatur gehen Hand in Hand

„Die Slams haben nicht nur mein politisches Interesse geweckt, sondern mir auch einen ganz neuen Zugang zu Literatur gezeigt“, meint Anna Tschrepitsch, Schülerin des Europagymnasiums. Und somit ist der Bildungsauftrag wieder einmal erfüllt und die Landesschülervertretung weiterhin im Einsatz für Kärntens Schülerschaft.

Die Landesschülervertretung ist die gesetzlich gewählte Vertretung aller Schülerinnen und Schüler Kärntens. Sie besteht aus den drei Landesschulsprechern (Allgemein Bildende Höhere Schulen, Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen und Berufsschulen) und 4 weiteren aktiven Mitgliedern pro Bereich. Die Landesschülervertretungswahlen für das Schuljahr 17/18 fanden am 5.7. 2017 statt.

Kommentare laden