Zum Thema:

22.04.2018 - 19:27Kirchlicher Einstieg in die Jubiläums­woche22.04.2018 - 15:01Haben wir eine „schwarze Käfer-Plage“?21.04.2018 - 17:12Toy“R“Us-Filialen werden übernommen21.04.2018 - 10:23Nächtliche Tunnel­sperren bei Klagenfurt
Wirtschaft - Klagenfurt
Die Parks werden aufgehellt und mit Sportgeräten versehen © Pixabay.com

Große Pläne:

So soll sich St. Ruprecht verändern

St. Ruprecht – „St. Ruprecht soll sich zu einem Wohlfühlraum wandeln“, das war heute Hauptthema im Klagenfurter Stadtsenat (Mittwoch, 4. April 2018). Parkanlagen mit Begegnungseinrichtungen und Sportgeräten sind nur ein kleiner Teil der Vorhaben.

In der Sitzung wurde vom Architekturbüro nonconform ein Masterplan für St. Ruprecht betreffend des Bildungscampus Süd präsentiert. Roland Gruber von nonconform und Mag. Thomas Valent, Leiter der Abteilung Bildung, informierten über die künftige mögliche Entwicklung des Bildungscampus Süd.

Ausgangslage: 2.500 Kinder

In St. Ruprecht gibt es in der Achse Mössingerstraße – Kneippgasse sechs Bildungseinrichtungen, die von über 2.500 Kindern und Jugendlichen besucht werden. Im Zuge der Sanierung der Neuen Mittelschule gab es Überlegungen, gleich den gesamten Schulstandort und damit den gesamten Stadtteil aufzuwerten. Unter Einbindung der Bevölkerung wurde nun ein Masterplan erarbeitet. Hier die möglichen Entwicklungen:

  • Es soll künftig in St. Ruprecht ein Stadtteilzentrum geben und die Beleuchtung verbessert werden
  • Stadtmöbel wie etwa ein Wander-Würfel sollen der Kommunikation dienen
  • Die Parks werden aufgehellt und mit Sportgeräten ausgestattet
  • Für die Umsetzung soll es einen Ansprechpartner, einen „Kümmerer“ geben

Wie Bürgermeisterin Dr. Mathiaschitz versicherte, werde man erste kleine Verbesserungen wie etwa die Aufhellung der Parkanlagen oder eine bessere Beleuchtung des Stadtteiles gleich in Angriff nehmen. „Außerdem werden wir demnächst gleich einen Kümmerer installieren“, so die Bürgermeisterin. Mit diesen Entwicklungen könnte es also bald losgehen: „St. Ruprecht soll sich zu einem Wohlfühlraum wandeln“, so die Experten abschließend.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen