Zum Thema:

17.12.2018 - 15:41Diebe stehlen Mountainbikes aus Kellerabteilen17.12.2018 - 14:39Zoppoth insolvent: AK bietet Soforthilfe17.12.2018 - 08:03Villachs Top Events16.12.2018 - 14:27Gratis Rodel­spaß in Villach
Wirtschaft - Villach
© Mercedes

Vertriebspartner Moser Kfz

Neue Anlaufstelle für Mercedes in Villach

Villach – Die Moser Kfz Handels-GmbH ist seit 1. April 2018 neuer Händler für die Sparte Pkw von Mercedes-Benz Österreich. Das Familienunternehmen aus Feldkirchen hat damit einen Händlervertrag für Transporter und für Pkw. Der Vertrieb für Pkw wird sowohl in Feldkirchen als auch in Villach stationiert sein.

 1 Minuten Lesezeit (219 Wörter) | Änderung am 04.04.2018 - 19:12

Bereits seit 1. Juli 2017 ist das Unternehmen Moser Kfz Handels-GmbH offizieller Vertriebspartner für Mercedes-Benz Transporter. Nun folgt auch der Händlervertrag für Pkw. Stefan Moser, Geschäftsführer der Moser Kfz Handels-GmbH zur Händlerernennung: „Schon seit Jahren sind wir auf Mercedes-Benz spezialisiert. Nach dem Händlervertrag für Transporter vergangenes Jahr, freuen wir uns sehr, dass es jetzt auch für Pkw geklappt hat. Damit sind wir in Villach und Feldkirchen die erste Anlaufstelle beim Kauf eines neuen Mercedes-Benz Pkw und Transporter.“ In Villach entsteht auf einem über 3000qm großen Grundstück an der Kreuzung Bruno-Kreisky-Straße und Karawankenweg ein neuer Schauraum, der im Sommer 2018 fertig sein soll.

Neues Vertriebskonzept in Kärnten für Österreich

Zusätzlich wird Mercedes-Benz Österreich auch ein völlig neues Vertriebskonzept in Kärnten als Pilotprojekt installieren. So genannte Pop-Up-Boxes werden für einen bestimmten Zeitraum an unterschiedlichen Plätzen in Villach stehen. „Unser Ziel ist es, noch näher bei unseren Kunden zu sein“, so Bernhard Bauer, Unternehmenssprecher von Mercedes-Benz Österreich. „Darum gehen wir auch dorthin wo unsere Kunden sind: Auf belebten Plätzen und an beliebten Orten werden wir mit den Pop-Up-Formaten für einen begrenzten Zeitraum unsere Autos zeigen. Kärnten ist hier Vorreiter in Österreich, später wollen wir das Konzept auf andere Bundesländer ausdehnen.“

Schlagwörter:
Kommentare laden