Zum Thema:

19.09.2018 - 18:52Vermisst jemand diesen Labrador?19.09.2018 - 12:00Kärnten ist Spitze im Schulsport19.09.2018 - 08:51Endspurt im Aboverkauf19.09.2018 - 07:38Die Lange Nacht im Kinomuseum
Politik - Klagenfurt
Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz mit dem Generalkonsul Berkan Pacarzi bei der Eintragung ins Goldene Buch der Stadt Klagenfurt. © StadtPresse/Fritz-Glinik

Türkischer Generalkonsul zu Besuch:

Darum wehte eine tür­kische Flagge beim Rat­haus

Klagenfurt – Der türkische Generalkonsul war am Donnerstagvormittag, zu Besuch im Klagenfurter Rathaus und trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

 1 Minuten Lesezeit (204 Wörter)

Für den Anlass wurde beim Klagenfurter Rathaus die türkische Fahne aufgehängt. „Eine besondere Freude und Ehre“, bedankte sich Berkan Pacarzi, Generalkonsul der Republik Türkei in Salzburg. Bei dem Gespräch mit Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz berichtete der Generalkonsul über die aktuelle politische Lage in der Türkei und erzählte von den Erfahrungen, die er während seiner Zeit im türkischen Ministerium für Menschenrechte sammelte.

Mathiaschitz: „Ein direkter Austausch ist wichtig!“

Die Bürgermeisterin entgegnete, dass sie es sehr bedauere, welches Bild das Land in vielen Teilen Europas leider hat. Für sie ist es ein wunderbares und interessantes Land mit vielen Kulturkreisen. „Deshalb ist ein direkter Austausch im persönlichen Gesprächen so wichtig“, ist sich die Stadtchefin sicher. „Die Türkei habe in den letzten zehn Jahren enorme Schritte gemacht, seit dem Putschversuch 2016 ist das Land aber im Ausnahmezustand“, so Berkan Pacarzi.

171 türkische Staatsbürger leben in Klagenfurt

Anschließend trug sich der Generalkonsul ins Goldene Buch der Stadt ein und bedankte sich herzlich für das Gespräch mit der Bürgermeisterin. In Klagenfurt leben übrigens 171 Menschen mit türkischer Staatsbürgerschaft und Hauptwohnsitz in der Landeshauptstadt, zirka 30 Personen haben ihren Nebenwohnsitz in Klagenfurt.

Kommentare laden