Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Wirtschaft - Klagenfurt
© 5min

Finanzierungsrunde

Bitmovin sichert sich 30 Millionen Dollar

Klagenfurt/San Francisco – Im Jahr 2013 gründeten Stefan Lederer, Christopher Müller and Christian Timmerer Bitmovin - was einst als Klagenfurter Startup begann, ist mittlerweile ein weltweit bekanntes Unternehmen. Heute wurde veröffentlicht: Das Videostreaming-Unternehmen sichert sich in einer Finanzierungsrunde 30 Millionen Dollar (etwa 24,3 Mio. Euro).

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter) | Änderung am 09.04.2018 - 19:21

Zu Bitmovins Kunden zählen zum Beispiel die New York Times, ProSiebenSat.1, das Red Bull Media House, RTL, Sling und Periscope. Der Hauptinvestor der neuen Finanzierungsrunde ist Highland Europe. Die bereits bestehenden Investoren Atomico, Constantia New Business, Dawn Capital und Y Combinator beteiligten sich ebenfalls. Insgesamt wurden 30 Millionen Dollar gesammelt. Das Geld wird u.a. in Forschung und Entwicklung und den Sales-Bereich fließen.

Weltmarkt Online-Videos

Im Produktsortiment von Bitmovin befindet sich u.a. ein HTML5-Videoplayer – dieser kann auch Virtual-Reality und 360-Grad-Videos abspielen. Das Unternehmen hat 65 Mitarbeiter und ist mittlerweile – neben Klagenfurt und San Francisco – an Standorten in London, New York und Hong Kong vertreten. Der Umsatz bewegt sich im höheren einstelligen Millionenbereich. Die Unternehmer, ehemalige Studenten der Alpen-Adria-Universität, sehen sich übrigens immer noch als Startup.

Schlagwörter:
Kommentare laden