Zum Thema:

21.09.2018 - 12:01Nach Kirchenbrand: 58-Jähriger gesteht Tat21.09.2018 - 11:39Symvaro zieht in neues Büro21.09.2018 - 10:45Gold und Silber für Stabsbataillon 721.09.2018 - 09:47Bauarbeiten: Bus­haltestelle wird verlegt
Leute - Klagenfurt
Austellungseröffnung XYLON Österreich in Klagenfurt. BV Präsident Peter Türk, BV Vizepräsidentin Margaretha Bauer, Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz und LH Peter Kaiser. © Büro LH Kaiser

"Licht und Schatten"

Holzschnitt-Kunst in der BV-Galerie

Klagenfurt – In der BV-Galerie in Klagenfurt wurde gestern, Montag, die Ausstellung „Xylon Österreich“ eröffnet. Seitens des Regierungskollegiums nahm Landeshauptmann Peter Kaiser an der Vernissage teil. In der BV-Jahresausstellung, sie ist bis 30. April 2018 zu besichtigen, sind 37 Werke von Künstlern, die der internationalen Vereinigung der Holzschneider angehören, zu sehen.

 2 Minuten Lesezeit (276 Wörter)

Der Landeshauptmann gratulierte Galerieleiterin Margaretha M. Bauer und BV-Präsident Peter Türk zur gelungenen Ausstellung. „Bei meinem Rundgang wurden viele Erinnerungen wach gerufen und es gab interessante und einfühlsame Gespräche mit den anwesenden Künstlern. Die vielfältige Ausdrucksweise der Ausstellung zum Thema ‚Licht und Schatten‘, werde durch spannende Exponate eindrucksvoll dargestellt“, stellte Kaiser fest. Erfreut zeigte sich der künftige Kulturreferent darüber, dass mit Fritz Unegg aus St. Georgen im Lavanttal auch ein Kärntner Künstler die Ausstellung bereichere.

„Wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens“

Klagenfurts Bürgermeisterin Maria Luise Mathiaschitz betonte, dass private Galerien, wie die BV-Galerie, ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Lebens der Landeshauptstadt seien. „Als Kulturreferentin weiß ich, wieviel Herzblut seitens der Verantwortlichen in die Ausstellungsorganisation investiert werden“, dankte sie Türk und dem gesamten BV-Team.

Xylon-Präsidentin Christina Kertz dankte den Verantwortlichen der BV-Galerie und überreichte an den Landeshauptmann und die Bürgermeisterin zwei Holzschnitt-Arbeiten. Die Einführung in die Ausstellung erfolgte durch die Kunsthistorikerin Edith Risse. Die Begrüßung nahm BV-Präsident Peter Türk vor.

Über Xylon

Xylon wurde 1953 auf Anregung von Frans Masereel in der Schweiz als Vereinigung von Holzschneidern gegründet. 1977 wurde in Österreich der Wunsch realisiert, dem künstlerischen Hochdruck eine Heimat zu geben. Ziel der Vereinigung ist es, Künstlerinnen und Künstlern, welche die Technik des Künstlerischen Hochdrucks pflegen, zusammenzubringen, den Austausch von Erfahrungen zu ermöglichen und den Informationsfluss untereinander zu erleichtern. Xylon International gibt es in Argentinien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und Japan. Prägend in Österreich war lange Zeit die Präsidentschaft von Franz Glanzner, der sein Amt nun an Kertz übergeben hat.

Kommentare laden