Zum Thema:

28.11.2017 - 18:26Adventkranzbinden im Kärntner Freilichtmuseum
Leute - Klagenfurt
© KK

Vielseitig verwendbar:

Wohin kommt das Mega-Osternest?

Klagenfurt – Mit einem Durchmesser von rund 23 Metern ist das Klagenfurter Osternest, inklusive überdimensionalen Ostereiern, ein echtes Unikat. Doch Ostern ist nun vorbei und der Osterhase hat ein Jahr Pause. Was passiert nun mit dem 50.000 Euro teurem Nest?

Artikel zum Thema:

Ostermarkt 2018 eröffnet

Mit 23 Metern Durchmesser dominierte es den Platz am heurigen Ostermarkt – das Mega-Osternest. Darin befanden sich auch überdimensionale Ostereier, in denen Spezialitäten aller Art angeboten wurden. Gestern, Mittwoch den 11. April, wurde es wieder abgebaut.

Das Christkind freut sich

Das riesige Osternest war wirklich eine beeindruckende und zugleich nützliche Dekoration am diesjährigen Klagenfurter Ostermarkt. Doch Ostern ist vorbei und somit wurde auch das Nest wieder entfernt.

Die schöne Kreation ist aber viel zu schade um einfach ein Jahr „im Stadtkeller“ zu verstauben, also ist angedacht das Nest auch für andere Gelegenheiten und Events zu nutzen. Zu Weihnachten soll es als Adventkranz am Christkindlmarkt fungieren und die ehemaligen Eier sollen zu Kerzen umgemodelt werden. Weiters sollen Teile des Nests zu Dekorationszwecken bei verschiedenen Veranstaltungen genutzt werden, wie z.B. beim diesjährigen Bachmann-Preis. Das 50.000 Euro teure Dekorationsstück soll jedenfalls in den nächsten Jahren vielseitig verwendet werden.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen