Zum Thema:

17.12.2018 - 14:39Zoppoth insolvent: AK bietet Soforthilfe17.12.2018 - 14:008-jähriger Bub von PKW erfasst17.12.2018 - 10:14Tausende Bäume für das schönste Fest im Jahr16.12.2018 - 14:11Diebe machten sich an Außen­spiegeln zu schaffen
Politik - Klagenfurt
© Michael Steinberger/Bundesheer

Auszeichnung besonderer Leistungen

19. Brigadetag der „Siebenten“

Klagenfurt – Die 7. Jägerbrigade begeht am Freitag, den 20. April 2018 mit Beginn um 10.30 Uhr, in der Klagenfurter Windisch-Kaserne ihren 19. Brigadetag. Anlässlich dieses Festaktes werden als Höhepunkt verdiente Soldaten der „Siebenten“ für ihre besonderen Leistungen im vergangenen Jahr ausgezeichnet.

 1 Minuten Lesezeit (180 Wörter) | Änderung am 17.04.2018 - 12:00

Zu dieser Veranstaltung werden zahlreiche Ehrengäste aus dem öffentlichen Leben, der Politik, Wirtschaft und dem Militär erwartet. Auch hochrangige militärische Delegationen von den Partnerbrigaden der „Siebenten“ aus Deutschland, Italien und Slowenien werden am militärischen Festakt teilnehmen. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Militärmusik Kärnten unter der Leitung von Oberstleutnant Dietmar Pranter.

Über die „Siebente“

Im Zuge der „Heeresgliederung Neu“ wurde mit 1. April 1999 die 7. Jägerbrigade ein selbständiger Einsatzverband. Die „Siebente“ ist somit der große Infanterieverband des Bundesheeres im Süden Österreichs. Seither werden von ihr neben den in Kärnten stationierten Verbänden (Stabsbataillon 7, Jägerbataillon 25 und Pionierbataillon 1) zusätzlich seit dem 1. Oktober 2005 das Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 und das Jägerbataillon 17 aus der Steiermark geführt. Das Brigadekommando hat den Sitz in der Windisch-Kaserne in Klagenfurt.

Aufgrund ihrer großen internationalen Erfahrung, guten Ausbildung und hohen Kaderstärke ist die 7. Jägerbrigade für die Erfüllung von Aufträgen im In- und Ausland bestens gerüstet und vorbereitet. Weitere Informationen zur 7. Jägerbrigade und ihren Bataillonen gibt es hier.

Schlagwörter:
Kommentare laden