Pflichtschul­abschluss für Erwachsene wird gefördert in Villach/Klagenfurt - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

Politik - Villach & Klagenfurt
© pixabay

Kurse in ganz Kärnten

Pflichtschul­abschluss für Erwachsene wird gefördert

Villach/Klagenfurt – 1,8 Millionen Euro sollen zusätzlich für ein neues Bildungsangebot zur Verfügung gestellt werden. In ganz Kärnten werden Kurse abgehalten, damit bis zu 300 Teilnehmer ihre Pflichtschulabschlüsse nachholen können.

 1 Minuten Lesezeit (185 Wörter)

„Bildung ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Vorankommen jeder und jedes Einzelnen“, betont Kärntens Bildungsreferent LH Peter Kaiser. Umso mehr freue ihn die Länder-Bund-Förderinitiative für die Jahre 2018 bis 2021, die Erwachsenen das Nachholen von Pflichtschulabschlüssen ermöglichen soll. Rund 1,8 Millionen Euro fließen je zur Hälfte von Bund und Land in dieses Projekt. Maximal könnten damit bis zu 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefördert werden. Kurse werden in Spittal an der Drau, Villach-Stadt, Wolfsberg, Völkermarkt, St. Veit, Hermagor und Feldkirchen abgehalten.

Bildung ist Teil des Regierungsprogramms

„Die Bildung ist ein wichtiger Punkt unseres neuen Regierungsprogramms. Wir setzen daher konkrete Schwerpunkte von den Kleinsten bis hin zu den Erwachsenen, also von der Elementarpädagogik bis eben zur Erwachsenenbildung“, so Kaiser. Bildung und Qualifizierung seien zudem wesentliche Beiträge zur Erhöhung der Jobchancen und die wirksamsten Mittel gegen Arbeitslosigkeit. „Arbeitsmarktstatistiken beweisen, dass Personen mit geringem Qualifizierungsniveau am stärksten von Arbeitslosigkeit betroffen sind“, so Kaiser.

Die Förderung ist Teil der 15a B-VG-Vereinbarung zwischen dem Bund und den Ländern. Finanziell unterstützt werden zumindest 1000 Unterrichtseinheiten pro Teilnehmer.

Kommentare laden