Zum Thema:

19.02.2018 - 10:35Lawine trifft Klagenfurter Hütte27.12.2017 - 14:41Klagenfurter Hütte: Vom Pech verfolgt03.11.2017 - 18:09Die Wanzen sind weg!27.10.2017 - 16:56Neues von der Wanzenplage
Wirtschaft - Klagenfurt
© KK

Ab 1. Mai

Klagenfurter Hütte hat neuen Pächter

Klagenfurter Hütte – Ein Pächterwechsel an der Klagenfurter Hütte steht an. Ab 1. Mai übernimmt Gastronom Jörg Legat die Pacht von seinem Vorgänger Karl Walluschnig.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter)

Karl Walluschnig hatte es mit der Klagenfurter Hütte nicht leicht. Erst suchte eine bundesweite Wanzenplage Österreich heim, bei der die Klagenfurter Hütte besonders hartnäckig befallen war. Die Hütte musste wochenlang gesperrt werden. Das beliebte Ausflugsziel wurde „eingehaust“ und so lange beheizt, bis der letzten Wanze der Garaus gemacht wurde. Dann blieb nach Föhnsturm „Yves“ auch noch der Strom ein paar Tage weg. Im Februar 2018 wurde die Hütte auch noch von einer Lawine getroffen.

Klagenfurter Gastronom übernimmt

Am schlimmsten sei aber der Imageschaden nach dem Wanzenbefall gewesen, berichtet der ORF. Walluschnig beschloss daher bereits nach 1,5 Jahren – statt der geplanten vier Jahre – die Klagenfurter Hütte wieder abzugeben. Jetzt, da die Wandersaison ansteht, wurde mit dem Klagenfurter Gastronomen Jörg Legat ein Nachfolger gefunden. Gegenüber dem ORF erklärt er, neben traditioneller Kärntner Küche soll es auch andere Schmankerl, spezielle Veranstaltungen und Mondscheintouren geben. Ein paar Sanierungsarbeiten stehen noch an, bevor alles wie geplant seinen Lauf nehmen kann.

Schlagwörter:
Kommentare laden